Porträt

Stuttgart – Die Gemeinde der kurzen Wege

Foto: picture alliance/dpa

Insgesamt stehen den Mitgliedern in Württemberg vier Synagogen zur Verfügung, zwei in Stuttgart sowie jeweils eine in Ulm und in Esslingen. Bet- und Versammlungsräume existieren darüber hinaus in Reutlingen, Heilbronn, Aalen, Heidenheim und Weingarten, sowie feste Gruppen in Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim. Die Betreuung der Mitglieder in den Zweigstellen erfolgt von Stuttgart und Ulm aus.

Im Umfeld der Gemeinde, die insgesamt etwas mehr als 2.800 Mitglieder zählt, haben sich in Stuttgart und den größeren Zweigstellen zudem zahlreiche Vereine zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, vom Sportverein TSV Makkabi Stuttgart über das forum jüdischer bildung und kultur (fjbk), der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ), die Deutsch-Israelische Gesellschaften in Stuttgart und Heilbronn, über Haus Abraham e.V. bis hin zur internationalen Musikakademie Nigun e.V.

Die beiden fest angestellten Rabbiner der Gemeinde - Rabbiner Yehuda Pushkin in Stuttgart und Rabbiner Shneur Trebnik in Ulm - sind beide orthodox, ebenso der Kantor im Stuttgarter Gemeindezentrum. Darüber hinaus trifft sich einmal monatlich eine egalitäre Gruppe zum Gottesdienst.

Porträt

Kiel – Alles in einem

Von Sozialberatung über Kinder- und Jugendtheater bis zu Sprachkursen: In der Kieler Gemeinde ist alles unter einem Dach vereint

 16.06.2022

Porträt

Mainz – Neue Synagoge mit langer Tradition

Einst war Mainz Teil der legendären SchUM-Städte, heute steht dort eine ganz besondere Synagoge

 16.06.2022

Porträt

Speyer – Eine traditionsreiche Gemeinde

Im Mittelalter war Speyer ein wichtiges Zentrum des Judentums. Heute hat die Gemeinde wieder 567 Mitglieder

 16.06.2022

Porträt

Kaiserslautern – xxx

xxxxx

 16.06.2022

Berlin

Bundespräsident besucht Geflüchtete

Frank-Walter Steinmeier trifft Kinder und Jugendliche aus Odessa im Jüdischen Bildungszentrum

von Joshua Schultheis  07.03.2022

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021