Porträt

Stuttgart – Die Gemeinde der kurzen Wege

Foto: picture alliance/dpa

Insgesamt stehen den Mitgliedern in Württemberg vier Synagogen zur Verfügung, zwei in Stuttgart sowie jeweils eine in Ulm und in Esslingen. Bet- und Versammlungsräume existieren darüber hinaus in Reutlingen, Heilbronn, Aalen, Heidenheim und Weingarten, sowie feste Gruppen in Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim. Die Betreuung der Mitglieder in den Zweigstellen erfolgt von Stuttgart und Ulm aus.

Im Umfeld der Gemeinde, die insgesamt etwas mehr als 2.800 Mitglieder zählt, haben sich in Stuttgart und den größeren Zweigstellen zudem zahlreiche Vereine zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, vom Sportverein TSV Makkabi Stuttgart über das forum jüdischer bildung und kultur (fjbk), der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ), die Deutsch-Israelische Gesellschaften in Stuttgart und Heilbronn, über Haus Abraham e.V. bis hin zur internationalen Musikakademie Nigun e.V.

Die beiden fest angestellten Rabbiner der Gemeinde - Rabbiner Yehuda Pushkin in Stuttgart und Rabbiner Shneur Trebnik in Ulm - sind beide orthodox, ebenso der Kantor im Stuttgarter Gemeindezentrum. Darüber hinaus trifft sich einmal monatlich eine egalitäre Gruppe zum Gottesdienst.

Zentralrat

Jüdische Gemeinde Berlin jetzt im Zentralrat-Präsidium

Zuvor hatte es Streit zwischen der Gemeinde und dem Zentralrat gegeben

 20.02.2024

Frankfurt am Main

Kein Davidstern mehr auf dem Umschlag

Die Jüdische Gemeinde hat aus Sicherheitsgründen seit dem 7. Oktober einiges geändert

von Michael Thaidigsmann  21.12.2023

Ausstellung

Jüdische Gemeinde Frankfurt zeigt Schau zum 75. Jubiläum

Kapitel heben acht Entwicklungsschritte und Schwerpunkte des Wiederaufbaus jüdischen Lebens in Frankfurt hervor

 19.12.2023

Düsseldorf

Deutsch-Iraner wegen Brandanschlags auf Bochumer Synagoge verurteilt

Zum Hintergrund der Tat stellte der Senat fest, dass die Anschlagsplanung auf eine staatliche iranische Stelle zurückgeht

 19.12.2023

Berlin

Jüdisches Museum will Islam wieder zum Thema machen

»Es erreichen uns gerade mehr Anfragen nach Bildungsangeboten zu den Themen Judentum und Islam und Nahost, darauf reagieren wir mit unserem Programm«, sagte Museumsdirektorin Hetty Berg

 19.12.2023

Antisemitismus

Umfrage: Jede dritte jüdische Gemeinde hat jüngst Angriffe erlebt

Zentralratspräsident Josef Schuster: »Das sind erschütternde Berichte«

 06.12.2023

Brandenburg

Neue Potsdamer Synagoge soll 2024 öffnen

Das moderne Bauwerk mit sandfarbener Ziegelfassade soll in wenigen Monaten fertig sein. Und zum Zeugnis neuen jüdischen Lebens werden

von Yvonne Jennerjahn  20.11.2023

Magdeburg

Festtage jüdischer Kultur eröffnet

Geplant sind auch zwei Verlegungen von Stolpersteinen sowie Theateraufführungen

 20.11.2023

Berlin

Offenes Ohr

Außenministerin Annalena Baerbock besucht einen jüdischen Kindergarten

 06.11.2023