Offenbach

Solidarität gezeigt

Rabbiner Menachem Gurewitz erhielt Beistand vom Gemeindevorstand Alfred Jacoby und Mark Dainow (v.l.). Foto: Rafael Herlich

Nach der antisemitischen Attacke auf den Offenbacher Rabbiner Menachem Gurewitz vor zweieinhalb Wochen haben sich am vergangenen Freitag in der Stadt mehrere Hundert Menschen zu einer Solidaritätskundgebung zusammengefunden. Sie wollten Zivilcourage zeigen und rassistischen wie antisemitischen Pöbeleien den Kampf ansagen. Aufgerufen hatten die Jüdische Gemeinde, Vertreter der SPD sowie der Bund »Bunt statt Braun«.

Ungeist »Es war eine eindrucksvolle Veranstaltung, an der viele Offenbacher Bürger, Vertreter aller Kirchengemeinden und einiger Moscheen, wie auch Vertreter gesellschaftlicher Organisationen teilnahmen«, sagte Gemeindevorstandsmitglied Mark Dainow.

»In einer toleranten demokratischen Gesellschaft sind solche Vorfälle nicht hinnehmbar. Ich bin der Meinung, dass man jedem ›Ungeist‹ entgegentreten muss und jeder Bürger aufgerufen ist, nicht wegzuschauen. Nur ein respektvoller Umgang miteinander schafft die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft.«

Gurewitz war am 2. Juni von Jugendlichen in einem Offenbacher Einkaufszentrum angepöbelt und attackiert worden. ja

Kassel

Schutzschild gegen Antisemitismus

Nach dem Anschlag in Halle organisieren die christlichen Kirchen Wächterdienste vor der Synagoge

von Joachim F. Tornau  12.12.2019

Kultur

Eine Reise um die Welt

Die Jüdischen Filmtage der IKG zeigen ein abwechslungsreiches Programm

von Helmut Reister  12.12.2019

Rheinland-Pfalz

Viele Fragen – viele Antworten

Der Bund traditioneller Juden lud zum Regionalschabbaton nach Speyer ein

von Katja Manski  12.12.2019

Kompakt

Geschenk, Protest, Schalom

Meldungen aus den Gemeinden

 12.12.2019

Topographie des Terrors

Sprechzimmer der Geschichte

Direktor Andreas Nachama blickt auf sein Wirken zurück

von Christine Schmitt  09.12.2019

Porträt der Woche

»Ich liebe mein Leben«

Levana Emmert wurde in Nordafrika geboren, lebt in Nürnberg und bekocht gern in ihrem Restaurant Gäste

von Katrin Diehl  07.12.2019