Berlin

Singen für die Barmizwa

Vorsicht, Katzen: Diese Mädchen fahren bei ihrer Performance die Krallen aus. Foto: Uwe Steinert

Gespannt warteten die rund 150 WIZO-Gäste im festlich geschmückten Conference Room des Berliner Crowne Plaza Hotels auf die »Voices«. Über 35 Kinder wollten am Sonntagnachmittag auf der Bühne zeigen, was sie tagelang einstudiert haben.

Singen und Tanzen für den guten Zweck – auf diesen Punkt bringt Moderatorin Susan Sideropoulos die Idee des Events. Mit ihren Auftritten bei »The Voice of WIZO« sammeln die Kinder Geld für Bar- und Batmizwa-Feiern in Israel. Denn viele Eltern im jüdischen Staat können ihren Kindern aus finanziellen Gründen zu diesem Anlass kein eigenes Fest bieten.

Um genügend Spenden zu sammeln, gaben die Kinder auf der Bühne ihr Bestes. Ausgelassen und mit großem Engagement performten sie ihre Shows – und ernteten viel Applaus. Die stolzen Gesichter der Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde waren nicht zu übersehen.

Stargast Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Sängerin Rita Gueli. Sie schaffte es 2013 ins Finale der Musik-Castingshow »The Voice Kids«. Rita sang drei Lieder, darunter auch passend zum Muttertag »Mama knows best« und brachte damit ordentlich Stimmung in den Saal.

Entsprechend zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich nach den Auftritten der Kinder Alexandra Cukierman aus dem Berliner WIZO-Vorstand, die die Show gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern Revital Czarny, Shoshana Feingold-Studnik, Sylvia Hagen, Angela Hessing und Nicole Schauder-Shani organisiert hatte. »Es war ein großartiger Nachmittag für die gesamte Familie«, sagte Cukierman, deren beide Töchter selbst teilnahmen, anschließend. »Wir sind auch außerordentlich froh darüber, dass so viele Familien aus der WIZO die Veranstaltung als Gastgeber unterstützt haben.«

Sichtlich begeistert von der »Voice of WIZO« war auch die frühere Berliner Gemeindevorsitzende Lala Süsskind. »Die Show wird jedes Jahr aufs Neue übertroffen«, hob Süsskind lobend hervor, deren zwei Enkelkinder in diesem Jahr erstmals bei der Show mitsangen. »Ich bin mir sicher, dass wir von der Veranstaltung auch nächstes Jahr wieder positiv überrascht werden.«

www.wizo-ev.org

Lesen Sie dazu mehr am Donnerstag in unserer Printausgabe.

Thüringen

Erfreuliche Bilanz der Jüdisch-Israelischen Kulturtage

Das Festival stand unter dem Motto »Modernes Israel« und bot mehr als 100 Veranstaltungen

 18.11.2019

Köln

Die Erinnerung begleitete sie ein Leben lang

Das NS-Dokumentationszentrum zeigt in einer Ausstellung das Schicksal von Kindern im KZ Auschwitz

von Johannes Senk  15.11.2019

Einspruch

Wir füllen das Haus mit Leben

Arthur Bondarev sieht nach der Synagogen-Eröffnung in Konstanz die Zukunft kleiner Gemeinden positiv

von Arthur Bondarev  14.11.2019

München

Wien, Lebensschau, Revolution

Meldungen aus der IKG

 14.11.2019

Ausstellung

Neue Heimat

»¿¡Angekommen!?« widmet sich zugewanderten jüdischen Künstlern

von Gerhard Haase-Hindenberg  14.11.2019

Dortmund

Andenken an Max Girgulski

Fußballmuseum erhält Trikot vom Meister 1936

 14.11.2019