Berlin

Singen für die Barmizwa

Vorsicht, Katzen: Diese Mädchen fahren bei ihrer Performance die Krallen aus. Foto: Uwe Steinert

Gespannt warteten die rund 150 WIZO-Gäste im festlich geschmückten Conference Room des Berliner Crowne Plaza Hotels auf die »Voices«. Über 35 Kinder wollten am Sonntagnachmittag auf der Bühne zeigen, was sie tagelang einstudiert haben.

Singen und Tanzen für den guten Zweck – auf diesen Punkt bringt Moderatorin Susan Sideropoulos die Idee des Events. Mit ihren Auftritten bei »The Voice of WIZO« sammeln die Kinder Geld für Bar- und Batmizwa-Feiern in Israel. Denn viele Eltern im jüdischen Staat können ihren Kindern aus finanziellen Gründen zu diesem Anlass kein eigenes Fest bieten.

Um genügend Spenden zu sammeln, gaben die Kinder auf der Bühne ihr Bestes. Ausgelassen und mit großem Engagement performten sie ihre Shows – und ernteten viel Applaus. Die stolzen Gesichter der Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde waren nicht zu übersehen.

Stargast Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Sängerin Rita Gueli. Sie schaffte es 2013 ins Finale der Musik-Castingshow »The Voice Kids«. Rita sang drei Lieder, darunter auch passend zum Muttertag »Mama knows best« und brachte damit ordentlich Stimmung in den Saal.

Entsprechend zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich nach den Auftritten der Kinder Alexandra Cukierman aus dem Berliner WIZO-Vorstand, die die Show gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern Revital Czarny, Shoshana Feingold-Studnik, Sylvia Hagen, Angela Hessing und Nicole Schauder-Shani organisiert hatte. »Es war ein großartiger Nachmittag für die gesamte Familie«, sagte Cukierman, deren beide Töchter selbst teilnahmen, anschließend. »Wir sind auch außerordentlich froh darüber, dass so viele Familien aus der WIZO die Veranstaltung als Gastgeber unterstützt haben.«

Sichtlich begeistert von der »Voice of WIZO« war auch die frühere Berliner Gemeindevorsitzende Lala Süsskind. »Die Show wird jedes Jahr aufs Neue übertroffen«, hob Süsskind lobend hervor, deren zwei Enkelkinder in diesem Jahr erstmals bei der Show mitsangen. »Ich bin mir sicher, dass wir von der Veranstaltung auch nächstes Jahr wieder positiv überrascht werden.«

www.wizo-ev.org

Lesen Sie dazu mehr am Donnerstag in unserer Printausgabe.

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020

Nachruf

Zeitzeuge, Wissenschaftler, Gabbai

Der Medizinhistoriker Gerhard Baader starb im Alter von 91 Jahren in Berlin

von Christine Schmitt  16.06.2020

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020