Düsseldorf

Schule ist zu Ende

Schlussakkord: Die Schuler verabschieden sich mit einer Tanzeinlage. Foto: Alexandra Umbach

Das Schuljahr ist vorbei. 31 Viertklässler sagten am vergangenen Donnerstag der Yitzhak‐Rabin‐Schule in Düsseldorf, ihren Lehrern und ihren Mitschülern mit der Aufführung des Kleinen Prinzen Tschüss.

Seit den Frühlingsferien hatten sie mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Annette Reum‐Mankartz und Natascha Doerner geprobt. Die Theaterpädagogin Leda Ivanova führte Regie und probte jeden Freitag mit den Kindern. Die Vorstellung war ein bunter Mix aus Gesangsstücken und Tänzen.

Schuldezernentin Ruth Rubinstein fehlten die Worte, so überwältigt war sie von der Darbietung der Kinder. Auch die Eltern zeigten sich angetan. Mit etwas Wehmut verlassen auch die Kinder der Klassen 4a und 4b die Schule. Aber sie freuen sich auch auf ihre neuen Schulen und neue Freunde, meint Schulleiterin Natascha Doerner.

»Manche der Kinder gehen auch gemeinsam auf die gleiche Schule und können so ihre Freundschaften weiterführen. Im neuen Schuljahr erwarten wir zwei neue Eingangsklassen mit je 18 Kindern«, sagt Doerner. Insgesamt besuchen im neuen Schuljahr 154 Kinder die jüdische Grundschule. ja

Kompakt

Auszeichnung, Entscheidung

Meldungen aus den Gemeinden

 18.07.2019

Jubiläum

Familienfeier

Die Janusz Korczak Akademie begeht auf der Praterinsel ihr Zehnjähriges

von Katrin Diehl  18.07.2019

Freiburg

Hitlergruß im Klassenzimmer

Experten und Gemeindevorstände diskutierten über Antisemitismus an Schulen

von Anja Bochtler  18.07.2019