Rabbinerkonferenz

Hauptsitz in München eröffnet

Goldschmidt, Knobloch, Söder, Schuster und Herrmann (v. l.) Foto: Europäische Rabbinerkonferenz / CER

Das neue »Zentrum für jüdisches Leben« und der neue Hauptsitz der Konferenz der Europäischen Rabbiner (CER) sind am Dienstagabend in München eröffnet worden. Auf Einladung der bayerischen Staatsregierung habe die CER nach 67 Jahren ihr Generalsekretariat von London nach München verlegt.

Dieser »historische Schritt« markiere eine »neue Ära für das Judentum in Deutschland und Europa«, teilte die CER mit. Die Verlegung des Hauptsitzes war im Mai beschlossen worden.

Herzschlag Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, sagte beim Festakt: »In Bayern schlägt heute das Herz des europäischen Judentums.« Oberrabbiner und CER-Präsident Pinchas Goldschmidt sagte, die Verlegung des CER-Hauptsitzes symbolisiere »Hoffnung und eine Botschaft an alle dunklen Kräfte, die das jüdische Volk bedrohen«. Sie sei auch ein Beweis, dass »Antisemitismus keinen Erfolg haben wird«.

Der bayerische Antisemitismus-Beauftragte Ludwig Spaenle bezeichnete die Eröffnung des CER-Generalsekretariats in München als »historischen Moment«. Dieser Beschluss sei für ihn »auch eine Folge des Gesamtkonzepts« der bayerischen Staatsregierung zur Förderung jüdischen Lebens und der Antisemitismus-Bekämpfung, sagte Spaenle.

Die 1956 in Großbritannien gegründete Organisation hatte im Mai beschlossen, ihren Hauptsitz nach München zu verlegen. Sie wolle ihre Aktivitäten künftig mit dem vom Freistaat Bayern geförderten »Zentrum für Jüdisches Leben« zur Ausbildung von Rabbinern und Rebbetzins deutlich erweitern. epd

Lesen Sie mehr dazu in unserer Printausgabe am Donnerstag.

Nachruf

Trauer um Harry Schnabel

Das Präsidiumsmitglied des Zentralrats und Vorstand der Jüdischen Gemeinde Frankfurt verstarb im Alter von 67 Jahren

 08.09.2023 Aktualisiert

Düsseldorf

Kampf um Jüdische Feiertage in NRW

Arbeiten oder Prüfungstermine an Schabbat und Jom Kippur? Die Jüdischen Gemeinde veranstaltet eine wichtige Podiumsdiskussion

von Imanuel Marcus  29.08.2023

Interview

»Wir sind Teil der Tradition - genauso wie der Apfelwein«

Rabbiner Avichai Apel über koscheren Apfelwein und die Tücken der Herstellung

von Helmut Kuhn  24.07.2023

Chemnitz

Staatsschutz ermittelt wegen judenfeindlichem Zwischenfall auf Synagogengelände

Der sächsische Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen

 24.07.2023

Heidelberger Hochschulrede

Das unbedingte Ringen um Wahrheit

Die Autorin und Publizistin Carolin Emcke sprach zum Thema »Zeugenschaft und Krieg – Über die Ethik des Erzählens«

von Dorothe Sommer  21.07.2023

Porträt der Woche

Viele Saiten

Alex Koss ist Songwriter, Rapper, Gitarrist und schreibt an seiner Bachelorarbeit

von Christine Schmitt  16.07.2023

Mönchengladbach

»Herausragende Lebensleistung«

Der 95-jährige Schoa-Überlebende Icek Ostrowicz erhält das Bundesverdienstkreuz

von Christine Schmitt  13.07.2023

Hitzewelle

Zur Abkühlung in die Synagoge

Klimaanlagen, Eis und Wasser – die Gemeinden sind gut ausgestattet

von Christine Schmitt  13.07.2023

Festivals

Yiddish Summer: Veranstaltungen in ganz Thüringen

Bis zum 17. August gibt es in diesem Rahmen fast 70 Konzerte und Vorträge

 11.07.2023