Termine zum Lichterfest

Popcorn, Party, Sufganiot

Die Chanukkia vor dem Brandenburger Tor in Berlin Foto: Marco Limberg

Am Sonntag entzündeten Beter in etlichen Synagogen die erste Chanukkakerze, während am zehn Meter hohen Leuchter vor dem Brandenburger Tor Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Bürgermeisterin Dilek Kolat an der Zeremonie des Jüdischen Bildungszentrums teilnahmen.

Die Feiern des Lichterfestes gehen in den kommenden Tagen weiter: So erzählt etwa das Jüdische Puppentheater Bubales am Donnerstag, 10. Dezember, um 17.30 Uhr in der Synagoge am Fraenkelufer die Geschichte von »Shlomos Chanukka-Wunderlampe« – musikalisch begleitet vom rockenden Chanukka-Kerzen-Chor, dem Latkes bratenden Papa Lotterstein und dem humorlosen Schaf Mendel.

tanz Am Samstag, den 12. Dezember, sind die Gäste des diesjährigen Chanukka-Balls im Hotel Grand Hyatt eingeladen, gemeinsam das siebte Licht zu entzünden. Die Einladung kündigt eine »Nacht voller Tradition, Emotion und Wunder« an. Balltickets kosten 120 Euro. Für 30 Euro kann man ab 23 Uhr hinzustoßen, wenn die Klas Band gemeinsam mit DJ Sivan Neumann für ausgelassene Tanzstimmung sorgt.

Am Sonntag, den 13. Dezember, lädt die Jüdische Gemeinde zu Berlin ab 12 Uhr zur »spektakulären Chanukka-Party« ins Gemeindehaus ein. Neben einem »bunten Showprogramm für die ganze Familie mit Top Dance Acts aus Israel«, Hüpfburg und Spielecke werden Sufganiot, Latkes, Popcorn und Zuckerwatte angeboten. Zudem kann man sich Glitzertattoos aufkleben und das Gesicht schminken lassen sowie Wachsfiguren formen und Kerzen verzieren. Der Eintritt ist frei.

eislaufen Am gleichen Abend veranstaltet Chabad zu Klängen beliebter Chanukkalieder »Chanukka on Ice«. Das Schlittschuhlaufen zum Lichterfest beginnt um 18.30 Uhr im Wilmersdorfer Eisstadion und endet um 21 Uhr.

Ebenfalls am Sonntag, 13. Dezember, lädt die Synagoge Sukkat Schalom ab 16 Uhr zur Chanukkafeier ein. Kantorin Esther Hirsch wird die Kerzen anzünden, der Synagogenchor singt Lieder, und Nora Pester vom Verlag Hentrich & Hentrich stellt den kürzlich in der Reihe Jüdische Miniaturen erschienenen Band zu Sukkat Schalom vor. Für die Kinder gibt es ein Chanukka-Quiz.

Am Sonntag um 20 Uhr lädt das Restaurant Milo in der Münsterschen Straße bei freiem Eintritt zur »Chanukka-meets-the-80s«-Party ein.

Am letzten Chanukkatag, Montag, den 14. Dezember, hoffen die Beter der Synagoge Oranienburger Straße und Mitglieder des Familienclubs Bambinim auf viele Gäste, um gemeinsam Sufganiot zu essen und mit dem Chor der Heinz-Galinski-Schule Lieder zu singen.

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Synagoge Pestalozzistraße

Der Tradition würdig

Beim Umbau des Estrongo-Nachama-Kidduschsaals stießen Handwerker auf 17 Torarollen. Nun werden sie restauriert

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  12.01.2020

München

Gedenken, Geschichte, Dialog

Meldungen aus der IKG

 09.01.2020

München

Faszination Film

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz stehen dieses Jahr unter dem Motto »Eine Reise um die Welt«

von Helmut Reister  09.01.2020

Kölsche Kippa Köpp

»Wenn et Trömmelche jeht«

Der jüdische Karnevalsverein feiert seine erste öffentliche Sitzung

von Leticia Witte  09.01.2020

München

Museum, Gedenken, Ferien

Meldungen aus der IKG

 03.01.2020