Berlin

Nicht am Rabbiner sparen

Bei der Beterversammlung Foto: Margit Schmidt

Für die 250 Beter, die am Montagabend zur Versammlung in die Synagoge Pestalozzistraße gekommen waren, stand fest: Sie möchten, dass der Vertrag mit dem Rabbiner Tuvia Ben-Chorin um weitere drei Jahre verlängert werden soll. Das haben sie auf der Versammlung demonstriert.

Die Einladung klang ernst: Es gehe um die Sicherung der Zukunft der Synagoge. Denn derzeit haben der Synagogenvorstand und die Beterschaft gleich mehrere Sorgen. Neben der bisher nicht erfolgten Vertragsverlängerung des Rabbiners sind die immer wieder verschobene und dringend notwendige Sanierung des Gotteshauses sowie die Kürzung beim Etat, die vor allem den Chor betrifft, ein Thema.

Fragen Kultusdezernent Boris Braun versprach, dass die Synagoge »liberal bleibt« und dass Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro, die beim Denkmalschutz für die Sanierung des Gotteshaues beantragt worden sind, weitergeleitet würden, sofern sie kämen. Allerdings wollte er sich nicht festlegen, ob der Vertrag mit Rabbiner Ben-Chorin verlängert werde. Der Vorstand der Gemeinde werde darüber entscheiden, sagte Braun. Er werde seine Meinung erst einmal für sich behalten. Im Übrigen sei bei allen Synagogen gekürzt worden, da die Gemeinde sonst »morgen keine Gehälter mehr zahlen kann«.

Mehr dazu in der kommenden Ausgabe der Jüdischen Allgemeinen

Berlin

»Zeichen der Solidarität«

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024

Hannover

Tipps von Jewrovision-Juror Mike Singer

Der 24-jährige Rapper und Sänger wurde selbst in einer Castingshow für Kinder bekannt

 26.03.2024

Berlin

Purim für Geflüchtete

Rabbiner Teichtal: »Jetzt ist es wichtiger denn je, den Geflüchteten die Freude am Feiertag zu bringen«

 21.03.2024

Centrum Judaicum Berlin

Neue Reihe zu Darstellungen von Juden in DDR-Filmen

Im April, Mai, August, September und Oktober werden die entsprechenden Filme gezeigt

 20.03.2024

Stiftungsgründung

Zentralrat der Juden ordnet Rabbinerausbildung neu

Das Abraham Geiger Kolleg und das Zacharias Frankel College sollen durch eine neue Trägerstruktur abgelöst werden - mit Unterstützung der staatlichen Zuwendungsgeber

 26.02.2024