Festakt

Neue Heimat in Chemnitz

Empfang im Oval Foto: André Koch

Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat der jüdischen Gemeinde zum zehnjährigen Bestehen ihres Hauses am vergangenen Donnerstag gratuliert. »Die Synagoge ist, wie es gewollt war, ein lebendiges Begegnungszentrum geworden«, zitiert die Deutsche Presseagentur die Kommunalpolitikerin.

Ludwig nannte das Haus, das auf den Tag genau am 24. Mai 2002 eröffnet worden war, »ein Symbol für wieder gewachsenes Vertrauen«. Für die vielen russischsprachigen Zuwanderer sei dadurch eine neue Heimat entstanden. Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen würden sich dort treffen und für ein friedliches und herzliches Miteinander stehen.

Zukunft Für die Gemeindevorsitzende Ruth Röcher ist die Bildungsarbeit besonders wichtig, sie »sichert uns die langfristige Zukunft«, sagte sie. Zu den Gastrednern beim Festakt, der durch Klezmer- und Chormusik unmalt wurde, gehörte auch der ehemalige Oberbürgermeister Peter Seifert. Der SPD-Politiker hatte den Bau der Synagoge während seiner Amtszeit maßgeblich unterstützt.

Das alte jüdische Gotteshaus von 1899 war in der Pogromnacht vom 9. November 1938 in Brand gesteckt worden. Durch die Zuwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion zählt die Gemeinde derzeit rund 660 Mitglieder. ja

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020

Dortmund

Jüdische Grundschule geplant

Stadtverwaltung hat Projekt bereits gebilligt – schon kommendes Jahr könnte Einrichtung für 180 Kinder öffnen

von Michael Thaidigsmann  22.04.2020

Deutschland

Mit Schutzmaske zum Gebet

Um bald wieder Gottesdienste zu ermöglichen, hat der Zentralrat der Juden nun Empfehlungen zur Hygiene in Synagogen herausgegeben

von Michael Thaidigsmann  22.04.2020

Erfurt

Digitales Gedenken

Vor 20 Jahren verübten Neonazis einen Brandanschlag auf die Synagoge

 21.04.2020 Aktualisiert

Frankfurt

Pessach-Menü frei Haus

Das koschere Restaurant »Sohar’s« beliefert Gemeindemitglieder

von Eugen El  07.04.2020

Kompakt

Wiederwahl, Festjahr, Geschäftsführerin

Meldungen aus den Gemeinden

 02.04.2020