Frankfurt/Main

Mode, Tee und Spenden

Simone Graumann und Diana Schnabel (r.) Foto: Rafael Herlich

Über das Netzwerk der WIZO-Damen konnte man am vergangenen Sonntag nur staunen. In Zusammenarbeit mit dem Hotel »Villa Kennedy« und dem Frankfurter Escada-Store gab es – »very British« – um punkt halb fünf nachmittags bei Tee und Sandwiches eine WIZO-Modenschau.

Acht Models und 30 verschiedene Frühlings-Outfits des Modelabels Escada verschönerten den Freunden und Förderern der Frauenorganisation, die dieses Mal bereits im Vorfeld der Veranstaltung gespendet hatten, den Nachmittag.

Pädagogik Der Erlös kommt der Kindertagesstätte »Marie Sternberg« in Bat Yam zugute, denn dort müssen letzte Renovierungsarbeiten verrichtet werden. Circa 113 Kinder im Alter von drei Monaten bis vier Jahren sind in der Kita untergebracht. Vier Klassenräume mit insgesamt 24 Erzieherinnen und Hauspersonal stehen den Kleinen, die aus sozial schwachen Familien kommen, von sieben bis 17 Uhr zur Verfügung. Das Besondere an der Einrichtung ist, dass neben der allgemeinen Betreuung ein gezieltes pädagogisches Programm angewendet wird, erklärte Jenny Sommer vom WIZO-Vorstand.

Diana Schnabel, Präsidentin der WIZO Deutschland, und Hoteldirektor Georg Plesser eröffneten den Nachmittag. »Selten habe ich eine derart professionelle Handhabung bei der Planung eines Events erlebt«, lobte Schnabel das Team der Villa Kennedy. Glücklich berichtete auch Simone Graumann, die WIZO-Vizepräsidentin, davon, dass den Damen im Rahmen der Vorbereitung jeder Wunsch von den Augen abgelesen worden war. Der Chefpatissier Hartmut Sohn hatte die Desserts dem Motto der Modenschau angepasst. So wurde die Mousse au Chocolat mit einer schwarz-weiß gekleideten Dame aus edler Schokolade verziert. Die Macarons trugen das blau-weiße WIZO-Logo.

Spa Selbst die disziplinierten WIZO-Damen gönnten sich etwas Süßes im Kreise ihrer Freundinnen. Highlight des Nachmittags war die Verlosung. Astrid Rudolph, Moderatorin beim ZDF, zog die Lose und gab die Gewinner bekannt. Von Escada-Tüchern bis zu einem vierwöchigen Spa-Aufenthalt im Hotel waren die Preise ganz auf weibliche Gewinner ausgerichtet.

Die WIZO-Damen waren sich einig: Solche Events bringen uns weiter! Diana Schnabel betonte, dass die WIZO einmal mehr gezeigt habe, dass sie Menschen zusammenführe. Jüdische und nichtjüdische Frauen saßen beim Tee zusammen und tauschten sich über Mode aus. Schnabel wünschte sich von Herzen, dass sich die nächste Generation junger WIZO-Frauen als Glied dieser globalen Organisation verstehe und Teil dieses großen Abenteuers werde.

Thüringen

Erfreuliche Bilanz der Jüdisch-Israelischen Kulturtage

Das Festival stand unter dem Motto »Modernes Israel« und bot mehr als 100 Veranstaltungen

 18.11.2019

Köln

Die Erinnerung begleitete sie ein Leben lang

Das NS-Dokumentationszentrum zeigt in einer Ausstellung das Schicksal von Kindern im KZ Auschwitz

von Johannes Senk  15.11.2019

Einspruch

Wir füllen das Haus mit Leben

Arthur Bondarev sieht nach der Synagogen-Eröffnung in Konstanz die Zukunft kleiner Gemeinden positiv

von Arthur Bondarev  14.11.2019

München

Wien, Lebensschau, Revolution

Meldungen aus der IKG

 14.11.2019

Ausstellung

Neue Heimat

»¿¡Angekommen!?« widmet sich zugewanderten jüdischen Künstlern

von Gerhard Haase-Hindenberg  14.11.2019

Dortmund

Andenken an Max Girgulski

Fußballmuseum erhält Trikot vom Meister 1936

 14.11.2019