München

Meisterwerk, Epos, WIZO

Der Kabarettist Christian Springer Foto: Gregor Wiebe

Kabarett

In der Reihe »Humor verbindet« gastiert am Montag, 1. April, 19 Uhr, der Kabarettist Christian Springer im Jüdischen Gemeindezentrum am Jakobsplatz. Unter dem Motto »Frustlos einmischen« präsentiert er sein Solo »zwischen bayerischem Protest und humanitärem Tun«. Danach beantwortet der vielfach ausgezeichnete Kabarettist, der sich nicht heraushält, sondern engagiert handelt, Fragen des Psychologen und Stressexperten Louis Lewitan. Karten sind in drei Kategorien zu 20, 15 oder zehn Euro ab sofort im Vorverkauf im Büro des IKG-Kulturzentrums unter der Telefonnummer 089/202 40 04-91 oder per E-Mail unter karten@ikg-m.de erhältlich. ikg

Meisterwerk

In der Reihe »Suchers Welt« spricht der Theaterkritiker und Autor C. Bernd Sucher am Donnerstag, 21. März, 19 Uhr, im NS-Dokumenta-tionszentrum, Max-Mannheimer-Platz 1, mit Direktorin Mirjam Zadoff über Ernst Lubitschs Meisterwerk To be or not to be – Sein oder Nichtsein und dessen Bedeutung für die Gegenwart. Der Film aus dem Jahr 1942 behandelt den Widerstand eines Theaterensembles in Warschau gegen die deutschen Invasoren. Karten für Filmvorführung und -gespräch sind für zwölf, ermäßigt sechs Euro an der Abendkasse erhältlich. ikg

Epos

Daniel Mendelsohn kommt mit seinem neuen, im Siedler-Verlag erschienenen Roman Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich am Donnerstag, 21. März, 20 Uhr, ins Literaturhaus, Salvatorplatz 1. Das homerische Epos wird zum Ausgangspunkt universell aktueller Themen wie Familie, Identität, Heimat. Es moderiert Tobias Döring von der Ludwig-Maximilians-Universität, Axel Wostry liest. Karten sind telefonisch zu reservieren unter 089/29 19 34 27. ikg

Demokratie

Der Beauftragte der bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Ex-Staatsminister Ludwig Spaenle, lädt in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität am Dienstag, 26. März, 18 Uhr, in die Kleine Aula der Universität, Geschwister-Scholl-Platz 1, ein. Es spricht der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose. Sein Vortrag lautet »Minderheitenschutz und Demokratie: Ausblick nach einem Jahr Staatsvertrag mit Sinti und Roma in Bayern«. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail unter antisemitismusbeauftragter@stmuk.bayern.de. ikg

WIZO

Der Vorstand der WIZO München lädt am Samstag, 6. April, 20 Uhr, zu einem Wohltätigkeitsabend unter dem Motto »Saturday Night Fever« ins Theaterhaus, Botanikum, Feldmochinger Straße 76–79, ein. Die Schirmherrschaft hat IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch übernommen. Nicole Faktor spricht als Präsidentin der WIZO Deutschland. Als DJ begleitet »Dinner 6 Dance« Sivan Neuman. Der Erlös des Abends geht an das »WIZO Hot Meal Project«. Schriftliche Voranmeldung ist bis 25. März unbedingt erforderlich per E-Mail unter wizomuenchenev@aol.com oder per Fax unter der Nummer 089/54 80 26 78. ikg

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Synagoge Pestalozzistraße

Der Tradition würdig

Beim Umbau des Estrongo-Nachama-Kidduschsaals stießen Handwerker auf 17 Torarollen. Nun werden sie restauriert

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  12.01.2020

München

Gedenken, Geschichte, Dialog

Meldungen aus der IKG

 09.01.2020

München

Faszination Film

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz stehen dieses Jahr unter dem Motto »Eine Reise um die Welt«

von Helmut Reister  09.01.2020

Kölsche Kippa Köpp

»Wenn et Trömmelche jeht«

Der jüdische Karnevalsverein feiert seine erste öffentliche Sitzung

von Leticia Witte  09.01.2020

München

Museum, Gedenken, Ferien

Meldungen aus der IKG

 03.01.2020