Koscher im Internet

Krefeld – Mit der Gemeinde kann man Kochen lernen

Jüdische Gemeinde Krefeld

Jitzchak Mendel Wagner ist erst der siebte Rabbiner, der in Krefeld amtiert. Der erste Rabbiner Löb Carlburg trat am 26. Mai 1809 die Stelle an. Sein Nachfolger Rabbiner Lio Nullmann war ein ausgewiesener Experte für orientalische Sprachen. Er übersetzte als Erster den Koran vollständig ins Deutsche. Alle weiteren Rabbiner sahen sich vor allem vor ein Problem gestellt:
Viele, vor allem junge Krefelder Juden, zog es in die großen Städte, auch, weil es bereits in den 20er-Jahren zu antisemitischen Pogromen kam.

Als 1938 die Synagoge in Brand gesteckt wurde, lebten nur noch knapp 750 Juden in Krefeld. Es sollte 70 Jahre dauern, bis die jüdische Gemeinde wieder einen Rabbiner hatte.

Wagner, in Krefeld aufgewachsen, trat seinen Dienst mehr als ein Jahr vor Fertigstellung der neuen Synagoge an, die am 14. September 2008 feierlich eröffnet wurde.

Die mehr als 1.000 Gemeindemitglieder können seither Bibliothek, Jobbörse, Seniorentreff und Integrationsbüro nutzen, außerdem gibt es einen Chor und eine Theatergruppe. Auf der Homepage findet sich auch eine Sammlung koscherer Rezepte. Mit Hilfe der leicht verständlichen Anleitungen für Gefilte Fisch und Co dürften selbst ausgesprochene Koch-Amateure am Herd glänzen.


Jüdische Gemeinde Krefeld
Vorsitzender: Johann Schwarz
Wiedstraße 17 b
47799 Krefeld

Kontakt
Tel.: 02151 – 56 54 50
juedische-gemeinde-krefeld@t-online.de
www.jg-krefeld.de/

Jüdische Gemeinde Krefeld
Gottesdienste
Synagoge Wiedstraße 17 b

Freitag, 24. August
Mincha, Maariv
19:30 Uhr
Lichtzünden
20:18 Uhr

Samstag, 25. August
Schacharit
09:00 Uhr
Schabbatausgang
21:29 Uhr

Freitag, 29. Januar
Mincha
17:30 Uhr
Kol Nidre
18:45 Uhr
Fastenbeginn, Lichtzünden
18:57 Uhr
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 16.08.2018

Ausgabe Nr. 33
vom 16.08.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
12°C
heiter
Frankfurt
20°C
wolkig
Tel Aviv
25°C
heiter
New York
22°C
regenschauer
Zitat der Woche
»Besuchen Sie Karol Wojtylas Geburtsort, das Schwarze-
Madonna-Heiligtum in Czestochowa, das ehemalige
deutsche Nazi-Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.«
Aus der Einladung zu einem Kongress für Religionstourismus und Pilgerfahrten in Krakau