Festakt

Konzerte für Vielfalt

Kinder und Jugendliche von Neshama Foto: Miryam Gümbel

»Aktiv für Demokratie und Toleranz« ist Maccabi München seit Langem – und wurde deswegen beim gleichnamigen Wettbewerb in diesem Jahr als einer der Preisträger gekürt. Der Festakt fand im Alten Münchner Rathaussaal mit der Ehrung von insgesamt acht bayerischen Projekten statt. Oberbürgermeister Christian Ude, Staatssekretär Max Stadler und die Bundestagsabgeordnete Gabriele Fograscher würdigten die Leistungen, mit denen sich die jeweiligen Initiatoren auszeichneten und die Anreiz für andere sind, es ihnen gleichzutun.

Toleranz Vor vier Jahren wurde der Sportverein bereits als »Botschafter für Demokratie und Toleranz« vom damaligen Innenminister Wolfgang Schäuble ausgezeichnet. Diesmal galt die Ehrung einem speziellen Projekt des TSV Maccabi, »Music for Goals«.

Hier wurde eine Idee des Vereinsmanagers Maurice Schreibmann umgesetzt. Im Team mit Stefanie Schumann, Eberhard Schulz, Charles Logan und Frederik Hettich macht Schreibmann sich mit diesem Projekt in Zusammenarbeit mit vielen, besonders mit seinem Sportverein unter Präsident Robby Rajber, mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und dem Bayerischen Fußball-Verband für Toleranz und ein Miteinander stark.

Vier viel beachtete Konzerte haben inzwischen stattgefunden: Mit Programmen vorwiegend aus Gospel und Soul setzen dabei internationale Künstler ein Zeichen. Sie treten für eine bunte und gleichberechtigte Vielfalt aller Menschen ein – ein Prinzip, das Maccabi auch in seinem sportlichen Alltag umsetzt.

Bei der Ehrung kamen auch die Kinder und Jugendlichen zu Wort – musikalisch, versteht sich. Höhepunkt bei dem Festakt war ein Gesangsauftritt von Gruppen, die in das Projekt »Music for Goals« eingebunden sind: das IKG-Jugendzentrum Neshama, das Phorms München und die Montessori-Schule Landsberg.

Hamburg

Außenstelle des Militärrabbinats bald bezugsfertig

Zwei jüdische Bundeswehrseelsorger sollen Mitte 2022 ihre Arbeit aufnehmen

 19.01.2022

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020