Porträt

Kassel – Mit neuer Synagoge in den Mittelpunkt gerückt

Die Gemeinde Kassel bietet ihren mehr als 845 Mitgliedern ein umfassendes Angebot. So stehen den Mitgliedern eine Bibliothek, ein Jugendzentum, eine Kindergruppe und ein Frauentreff zur Verfügung.

 31.10.2018 19:05 Uhr

Die Gemeinde Kassel bietet ihren mehr als 845 Mitgliedern ein umfassendes Angebot. So stehen den Mitgliedern eine Bibliothek, ein Jugendzentum, eine Kindergruppe und ein Frauentreff zur Verfügung.

 31.10.2018 19:05 Uhr

Mit der Eröffnung ihrer neuen Synagoge im Jahr 2000 ist die Jüdische Gemeinde Kassel stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Einmal monatlich lädt sie ins jüdische Lehrhaus zu Vorträgen über religiöse Themen auch die nichtjüdische Bevölkerung ein.

Mit Bibliothek, Kindergruppe, Ferien‐Machane, Religionsunterricht für alle Schüler, Frauentreff, Jugendzentrum und Sport bietet die Gemeinde für ihre 845 Mitglieder sehr viele Angebote an.

Rabbinisch geführt werden die Kasseler Juden von Shaul Nekrich, dem orthodoxen Rabbiner, der auch für die Erwachsenen Religionsunterricht in russischer Sprache anbietet. Jeden Freitagabend und Samstagmorgen finden Gottesdienste statt.

Porträt der Woche

Der Fahrrad-Guide

Asaf Leshem kam wegen seines Großvaters nach Berlin und zeigt Touristen die Stadt

von Jérôme Lombard  16.03.2019

Chemnitz

Ein freundliches Gesicht zeigen

Die jüdischen Kulturtage laden zu 78 Veranstaltungen ein

von Olaf Glöckner  14.03.2019

München

Jewy Louis, Gangsta-Rap, Zeitzeuginnen

Meldungen aus der IKG

 14.03.2019