Konzert

Jugend musiziert

Wie die Profis moderierten Kora (l.) und Sophia das Konzert. Foto: Marina Maisel

Welch breites Spektrum das Jugendzentrum Neshama der IKG abdeckt, bewiesen die Schüler des Musikstudios »Zlilim« in der vergangenen Woche bei einem Konzert im Hubert‐Burda‐Saal. Zwischen fünf und 12 Jahre alt waren die Musiker, die begeistert ihr Programm präsentierten. Selbst die Moderation des Konzerts lag in den Händen der Kinder: Kora und Sophia kündigten die jeweiligen Stücke an und baten um Applaus für ihre Kollegen.

Schlagzeug »Wir legen größten Wert darauf, dass wir wirklich gute Lehrer haben«, betonte Jugendleiter Marat Schlafstein am Ende des Konzerts und dankte einer Schoa‐Überlebenden aus der IKG, die die Arbeit des Musikstudios in Erinnerung an ihre Eltern Josef und Esther Knobler unterstützt. Ganz neu im musikalischen Angebot ist eine Schlagzeuggruppe. Doch nicht nur die Lehrer begeistern die Mädchen und Jungen, ein Instrument zu spielen, auch zu Hause wird in vielen Familien musiziert.

Die Auftritte von Eltern und Kindern seien, so schlug Anastasia Komerloh vom Jugendzentrum vor, eine Anregung, einmal ein Konzert der beiden Generationen zu veranstalten. Wie erfolgreich das Erlernen eines Instruments sein kann, bewies beim letzten Auftritt der Gastauftritt von Mark Tiktiner, der dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie angehört. Aber auch die achtjährige Kora Kukuj war Ansporn. Sie trug zwei Stücke von Beethoven und Prokofjew am Klavier vor, mit denen sie gerade den ersten Platz beim Regionalwettbewerb »Jugend musiziert« gewonnen hatte.

Purim

Hier feiert die Hauptstadt!

»Purim goes Gatsby« und zwölf Stunden Extravaganz im Techno-Club Ritter Butzke

 20.03.2019

Porträt der Woche

Der Fahrrad-Guide

Asaf Leshem kam wegen seines Großvaters nach Berlin und zeigt Touristen die Stadt

von Jérôme Lombard  16.03.2019

Chemnitz

Ein freundliches Gesicht zeigen

Die jüdischen Kulturtage laden zu 78 Veranstaltungen ein

von Olaf Glöckner  14.03.2019