Konzert

Jugend musiziert

Wie die Profis moderierten Kora (l.) und Sophia das Konzert. Foto: Marina Maisel

Welch breites Spektrum das Jugendzentrum Neshama der IKG abdeckt, bewiesen die Schüler des Musikstudios »Zlilim« in der vergangenen Woche bei einem Konzert im Hubert-Burda-Saal. Zwischen fünf und 12 Jahre alt waren die Musiker, die begeistert ihr Programm präsentierten. Selbst die Moderation des Konzerts lag in den Händen der Kinder: Kora und Sophia kündigten die jeweiligen Stücke an und baten um Applaus für ihre Kollegen.

Schlagzeug »Wir legen größten Wert darauf, dass wir wirklich gute Lehrer haben«, betonte Jugendleiter Marat Schlafstein am Ende des Konzerts und dankte einer Schoa-Überlebenden aus der IKG, die die Arbeit des Musikstudios in Erinnerung an ihre Eltern Josef und Esther Knobler unterstützt. Ganz neu im musikalischen Angebot ist eine Schlagzeuggruppe. Doch nicht nur die Lehrer begeistern die Mädchen und Jungen, ein Instrument zu spielen, auch zu Hause wird in vielen Familien musiziert.

Die Auftritte von Eltern und Kindern seien, so schlug Anastasia Komerloh vom Jugendzentrum vor, eine Anregung, einmal ein Konzert der beiden Generationen zu veranstalten. Wie erfolgreich das Erlernen eines Instruments sein kann, bewies beim letzten Auftritt der Gastauftritt von Mark Tiktiner, der dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie angehört. Aber auch die achtjährige Kora Kukuj war Ansporn. Sie trug zwei Stücke von Beethoven und Prokofjew am Klavier vor, mit denen sie gerade den ersten Platz beim Regionalwettbewerb »Jugend musiziert« gewonnen hatte.

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020