Porträt

Hannover - Liberale Gemeinde aus 16 Nationen

Die Liberale Jüdische Gemeinde Hannover steht als Mitglied der World Union for Progressive Judaism für ein weltoffenes und dynamisches Judentum, das in der Überlieferung verwurzelt ist. Wir lehren und praktizieren ein modernes Judentum, das an die Tradition des aufgeklärten liberalen Judentums in Deutschland anknüpft.

Unser Leitspruch lautet: Mehr Tora, mehr Leben – Mehr Gerechtigkeit, mehr Frieden.

In der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover finden Sie ein vielfältiges jüdisches Leben, traditionsbewusst, tolerant und modern. Hier begegnen Sie jüdischen Menschen aus 16 Nationen. Wir begehen den Schabbat und alle Feiertage feierlich und stimmungsvoll. Sie finden bei uns Kulturveranstaltungen: Konzerte, Lesungen, Ausstellungen jüdischer Künstlerinnen und Künstler. Hebräischkurse, Tanzgruppen, ein Chor, weitere Kurse und zahlreiche soziale Aktivitäten für alle Altersgruppen stehen Ihnen offen. Für Kinder gibt es unsere Kindertageseinrichtung Tamar, eine Sonntagsschule, Jugendliche und junge Erwachsene treffen sich in unserem Jugendzentrum. In der »Jüdischen Bibliothek Hannover« finden Sie Literatur zu allen Themen des jüdischen Lebens.

Das Kultur- und Gemeindezentrum Etz Chaim wurde mit der Einweihung der Synagoge am 25. Januar 2009 eröffnet. Etz Chaim bedeutet »Baum des Lebens«, eine symbolische Bezeichnung der Tora als jüdischer Lehre. Der Baum des Lebens, die Tora, spendet Kraft, gibt Orientierung und Halt. Die zahlreichen Äste des Baumes stehen für die vielfältigen Formen und Strömungen jüdischen Lebens, die aus demselben Stamm herauswachsen und sich zwischen Erde und Himmel in alle Richtungen ausspannen.

Im Jahr 2007 erwarb die Stiftung Liberales Judentum Hannover das Grundstück von der früheren evangelisch-lutherischen Gustav-Adolph Gemeinde und baute es mit den hannoverschen Architekten Gesche Grabenhorst und Roger Ahrens zu einem modernen liberal-jüdischen Kultur- und Gemeindezentrum um. Dies wurde ermöglicht durch das Land Niedersachsen, Region und Landeshauptstadt Hannover sowie viele andere Institutionen und private Spender.

Etz Chaim verfügt über eine Synagoge, Veranstaltungs- und Seminarräume, eine Bibliothek, eine jüdische Kindertageseinrichtung, ein Jugendzentrum und Gemeindecafé.

Kassel

Schutzschild gegen Antisemitismus

Nach dem Anschlag in Halle organisieren die christlichen Kirchen Wächterdienste vor der Synagoge

von Joachim F. Tornau  12.12.2019

Kultur

Eine Reise um die Welt

Die Jüdischen Filmtage der IKG zeigen ein abwechslungsreiches Programm

von Helmut Reister  12.12.2019

Rheinland-Pfalz

Viele Fragen – viele Antworten

Der Bund traditioneller Juden lud zum Regionalschabbaton nach Speyer ein

von Katja Manski  12.12.2019

Kompakt

Geschenk, Protest, Schalom

Meldungen aus den Gemeinden

 12.12.2019

Topographie des Terrors

Sprechzimmer der Geschichte

Direktor Andreas Nachama blickt auf sein Wirken zurück

von Christine Schmitt  09.12.2019

Porträt der Woche

»Ich liebe mein Leben«

Levana Emmert wurde in Nordafrika geboren, lebt in Nürnberg und bekocht gern in ihrem Restaurant Gäste

von Katrin Diehl  07.12.2019