Programm

Gute Taten

»Mitzwe Makers« im Sommer dieses Jahres Foto: Miryam Gümbel

Verwaiste Gräber pflegen, das ist nur ein Beispiel für die Mizwot, wie sie die »Mitzwe Makers« seit rund einem Jahr tun. Ein weiteres Beispiel ist der Besuch des Vereins zu den Hohen Feiertagen im Saul-Eisenberg-Seniorenheim gewesen.

Darüber hinaus nehmen einige der jungen Erwachsenen auch am diesjährigen Mitzvah Day teil. Der jüdische Aktionstag für soziales Handeln findet in München am Montag, 17. November, unter der Schirmherrschaft von Charlotte Knobloch statt. In diesem Rahmen veranstaltet die IKG von 12 bis 17 Uhr einen »Tag für die ganze Familie zu Ehren und für unsere Senioren und Menschen in Not«.

tikkun Olam Neben den Mitzwe Makers haben auch die Gemeindemitglieder und einzelne jüdische Organisationen für den Mitzvah Day eine Fülle an Aktivitäten auf den Weg gebracht. Bis zum Redaktionsschluss dieser Zeitung haben sich bereits mehr als 20 Teilnehmer mit eigenen Ideen angemeldet. Die Mitzwe Makers etwa kochen mit und für Studenten des Studienwerks ELES und sammeln Spielzeug sowie Kleidung für sozial schwache Kinder. Der Studentenverband besucht kleine Patienten der Haunerschen Kinderklinik.

Der Frauenverein Ruth hingegen wird Gäste von zu Hause abholen und mit dem Jugendzentrum kooperieren. Das Kulturzentrum lädt zu einem Vortrag von Rabbiner Steven Langnas über »Mitgefühl aus jüdischer Sicht« ein. Die Sinai-Schule will zugunsten der russischsprachigen Mitglieder aktiv werden. Chanukka-Grüße aus München für Waisenkinder aus Israel gibt es bei der »Mitzvah-Mitmach-Aktion für Familien« von Mischpacha.

Auch das Rahmenprogramm des Münchner Mitzvah Day kann sich sehen lassen: Es umfasst Stände mit Souvenirs aus Israel, Bastelfiguren, Schmuck, Bilder sowie einen Kleiderbazar der WIZO. Der Kindergarten bietet den Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder zu beaufsichtigen und sie in die Aktivitäten des Tages mit einzubinden. Von 15 bis 16.30 Uhr laden die Musik-, Tanz- und Theatergruppen der IKG ein.

Mehr Informationen: rajber.events@t-online.de

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020

Nachruf

Zeitzeuge, Wissenschaftler, Gabbai

Der Medizinhistoriker Gerhard Baader starb im Alter von 91 Jahren in Berlin

von Christine Schmitt  16.06.2020

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020