Berlin

Grundstein für Jüdischen Garten gelegt

Grundstein für den Jüdischen Garten in den »Gärten der Welt« Foto: dpa

In den Berliner »Gärten der Welt« ist der Grundstein für einen Jüdischen Garten gelegt worden. Der weltweit erste Jüdische Garten in einer Parkanlage werde einen wichtigen Beitrag zum Dialog der Kulturen und Religionen in den »Gärten der Welt« leisten, erklärte Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) am Donnerstag in Berlin. Sie wünsche sich, dass die Anlage zu einem Ort der Verständigung werde.

Der Garten soll nur wenige Meter entfernt vom Christlichen Garten auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern entstehen. Bei der Gestaltung werde »auf vordergründige Symbolik oder Glaubensinschriften« verzichtet, hieß es.

kanon Zunächst entstehe ein Netz aus Wegen, in das Platzflächen und Felder unterschiedlicher Größe und Form eingebettet sind: »Das Wegenetz symbolisiert die Diaspora der jüdischen Kultur mit all ihren Verflechtungen, internationalen Bezügen und Entwicklungen.« In den Feldern sollen Pflanzen gedeihen, die zur Geschichte der Juden gehören. Welche das sind, soll noch recherchiert werden, da es »keinen tradierten Kanon jüdischer Gartenkunst« gebe, der Vorbild sein könne. Weiter sind zwei Pavillons »an zwei Begegnungspunkten im Wegenetz« geplant.

Zusammen mit dem Christlichen und dem Orientalischen Garten soll der Jüdische Garten die drei großen monotheistischen Religionen repräsentieren. In den »Gärten der Welt« gibt es noch weitere Themengärten.

Der Entwurf stammt vom »atelier le balto Landschaftsarchitekten« und den Künstlern Manfred Pernice und Wilfried Kühn. Gefördert wird das Projekt von der Allianz Umweltstiftung, der Axel Springer Stiftung und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.  epd

Dessau

Weg frei für neue Synagoge

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt fördert das Neubauprojekt mit rund 1,9 Millionen Euro

 13.02.2020

Geschichte

Täterorte Ost

Eine Ausstellung in der Burgstraße 28 zeigt frühere NS-Institutionen von Pankow bis Köpenick

von Christine Schmitt  13.02.2020

Hamburg

Bürgerschaft beschließt Synagogenaufbau

Einstimmiges Votum für Wiedererrichtung eines repräsentativen Gotteshauses am Bornplatz

 13.02.2020

Sport

Fit in den Mai

Bei den Makkabi Deutschland Games will Maccabi München mit 100 Teilnehmern antreten

von Helmut Reister  13.02.2020

Charlottenburg

Jiddisch im Rathaus

Eine Ausstellung des Moses Mendelssohn Zentrums begibt sich auf die Spuren von Übersetzungen deutscher Klassiker

von Jérôme Lombard  06.02.2020

Dresden

Junges Museum für junge Leute

Im Alten Leipziger Bahnhof soll eine Ausstellung anderer Art über jüdisches Leben in Sachsen entstehen

von Karin Vogelsberg  06.02.2020

Kiel

Antisemitismus im Norden

Erste Statistik für Schleswig-Holstein

von Heike Linde-Lembke  06.02.2020

Halle

»Leben und Sicherheit«

Die Synagogentür rettete beim Anschlag an Jom Kippur Leben – jetzt wird sie Teil eines Kunstprojekts

von Marek Majewsky  03.02.2020

Kaiserslautern

Zutritt untersagt

Warum die Synagoge bis auf Weiteres geschlossen bleibt

von Martin Köhler  02.02.2020