Purim

Esther auf dem Catwalk

Was hinter Masken steckt: Etwa Chemnitzer Mütter als Engelchen und Bengelchen Foto: Andre Koch

Nordrhein sucht die Super-Esther. Unter dieses Motto konnten die Gemeinden aus Wuppertal, Aachen und Mönchengladbach ihre gemeinsam Party in Duisburg stellen. Nach einem Crashkurs im Bewegen und Präsentieren auf dem Laufsteg, zog die Truppe vom Gemeindezentrum in die Mehrzweckhalle des Kindergartens, um dort auf dem Catwalk die Prinzessin, respektive Königin Esther des Laufstegs zu küren. Mit ihrem Motto »Bollywood am Main« zog das Jugendzentrum Frankfurt die größte Purimparty auf. 150 Gäste, davon allein 30 verkleidete Kinder konnte die Gemeinde Chemnitz zu ihrer Purimfeier begrüßen. Für Dresdner Purimgäste galt absoluter Maskenzwang. Die Hannoveraner Gemeinde setzte ganz auf ihre Kinder. Und noch weitere dutzende Partys gab es zwischen Flensburg und München.

Ausstellung

Neue Heimat

»¿¡Angekommen!?« widmet sich zugewanderten jüdischen Künstlern

von Gerhard Haase-Hindenberg  14.11.2019

Dresden

Gedenken an Pogromnacht

Nora Goldenbogen appelliert, Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten mahnend wachzuhalten

 10.11.2019

Konstanz

Neue Synagoge eingeweiht

Zentralratsvizepräsident Lehrer: »Zeichen für jüdische Zukunft«

 10.11.2019

Porträt der Woche

»Ich bin der Letzte«

Max Schwab ist Gemeindeältester in Halle und erlebte die Pogromnacht 1938

von Tobias Kühn  10.11.2019

Saarbrücken

Gegen alle Widerstände

Jahrelang kämpfte die Gemeinde für ein angemessenes Schoa-Mahnmal

von Lisa Huth  10.11.2019

Halle

Jüdische Gemeinde wünscht sich Ruhe

Vorsitzender Max Privorozki: »Können kein normales Gemeindeleben mehr führen«

 09.11.2019