München

Essen, hören, musizieren

Das Jüdische Gemeindezentrum am Jakobsplatz Foto: Christian Rudnik

Konzert

Am Sonntag, 7. April, 17 Uhr, präsentiert der Akkordeon-Virtuose Dmitry Korsak aus Weißrussland auf Einladung der IKG-Sozialabteilung Eigenkompositionen und klassische Werke. Karten gibt es am Veranstaltungsort im Jüdischen Gemeindezentrum am St.-Jakobs-Platz. ikg

Lesung

Am Dienstag, 9. April, 19 Uhr, finden im Jüdischen Museum, St.-Jakobs-Platz 16, auf Einladung der Literaturhandlung und des Bayerischen Rundfunks eine Lesung und ein Gespräch mit dem Herausgeber und Übersetzer Amadé Esperer statt. Unter dem Motto »Erinnern, Vergessen, Erblühen« stehen Gedichte des israelischen Lyrikers Jehuda Amichai (1924–2000), der unter dem Namen Ludwig Pfeuffer in Würzburg zur Welt kam, im Mittelpunkt. Karten sind erhältlich unter 089/ 28 00 135. ikg

Kino

1919, in den Wirren der Münchner Räterepublik, drehte Regisseur Robert Reinert den Stummfilm Nerven – ein Zeitdokument, das in radikal neuer Expressivität beschreibt, was Krieg und Not im Menschen auslösen können. Der Komponist Richard Ruzicka aus München schrieb dazu eine neue Musik. In Auftrag gegeben vom Jewish Chamber Orchestra Munich, wird sie am Dienstag, 9. April, 20.30 Uhr, in der Flimmerkammer #5 uraufgeführt. Karten können per E-Mail unter info@jcom.de oder telefonisch unter 089/ 12 28 95 99 vorbestellt werden. ikg

Essen

Bis zum 15. April läuft die Anmeldefrist für die Mahlzeiten zu den beiden Seder-Abenden am Freitag, 19., und Samstag, 20. April, sowie für das Jom-Tow-Essen am Donnerstag, 25. April, und das Schabbat-Menü am Freitag, 26. April, im Restaurant Einstein im Jüdischen Gemeindezentrum am Jakobsplatz 18. Der Menüpreis beträgt 46 Euro für Erwachsene und 19 Euro für Kinder bis 13 Jahren. Voranmeldung (und ebenso Vorauskasse) sind unter der Rufnummer 089/ 20 24 00-332, der Faxnummer 089/ 20 24 00-334 oder per E-Mail unter restaurant@ikg-m.de erforderlich. Auf der Webseite des Restaurants kann man sich über die geänderten Öffnungszeiten in der Pessach-Woche informieren. Ab Sonntag, 24. April, ist dann wieder der regulärer Betrieb von 12 bis 15 Uhr sowie von 18 bis 22 Uhr. ikg

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024

Hannover

Tipps von Jewrovision-Juror Mike Singer

Der 24-jährige Rapper und Sänger wurde selbst in einer Castingshow für Kinder bekannt

 26.03.2024

Berlin

Purim für Geflüchtete

Rabbiner Teichtal: »Jetzt ist es wichtiger denn je, den Geflüchteten die Freude am Feiertag zu bringen«

 21.03.2024

Centrum Judaicum Berlin

Neue Reihe zu Darstellungen von Juden in DDR-Filmen

Im April, Mai, August, September und Oktober werden die entsprechenden Filme gezeigt

 20.03.2024

Stiftungsgründung

Zentralrat der Juden ordnet Rabbinerausbildung neu

Das Abraham Geiger Kolleg und das Zacharias Frankel College sollen durch eine neue Trägerstruktur abgelöst werden - mit Unterstützung der staatlichen Zuwendungsgeber

 26.02.2024

Streit um Wahlordnung

Gericht: Stimmrecht Berlins im Zentralrat aussetzen

Weitere Sanktionen gegen die Berliner Gemeinde könnten folgen

von Michael Thaidigsmann  23.02.2024