Erfurt

»Einzigartiges Kulturdenkmal«

Mit einem Festakt wird am Samstag in Erfurt das zehnjährige Bestehen des Museums Alte Synagoge gefeiert. Dabei werde Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) in einem Grußwort die Glückwünsche der rot-rot-grünen Landesregierung überbringen, teilte die Staatskanzlei am Freitag in Erfurt mit. »Die Alte Synagoge mit ihrer wechselvollen Geschichte und dem Erfurter Schatz ist ein außergewöhnliches Museum, das die Stadt Erfurt und das Land Thüringen seit nunmehr einem Jahrzehnt bereichert«, würdigte Ramelow vorab das »einzigartige Kulturdenkmal«.

ausstellung Das Gebäude gilt als eine der ältesten bis zum Dach erhaltenen Synagogen in Mitteleuropa. Mit ihrer Ausstellung gebe die Synagoge Einblick in die Kultur und Geschichte der jüdischen Gemeinde Erfurts im Mittelalter - mit dem Prunkstück im Keller, dem jüdischen Hochzeitsring aus dem Erfurter Schatz. Dieser wecke bei ihm durchaus gemischte Gefühle, zeuge seine Existenz doch vom Erfurter Pogrom von 1349, bei dem etwa 100 jüdische Einwohner getötet wurden und die übrigen Gemeindemitglieder aus Erfurt flüchteten, gab der Ministerpräsident zu.

Ramelow erinnerte in diesem Zusammenhang an den Anschlag von Halle: »Dieses Verbrechen hat uns tief erschüttert und uns schmerzlich an den Anschlag auf unsere Erfurter Synagoge im Jahr 2000 erinnert. Seitdem sind wir wachsamer denn je. Wir tragen unseren Teil dazu bei, dass die ›Banalität des Bösen‹, von der Hannah Arendt gesprochen hat, keine Chance bekommt«, fügte er hinzu.  epd

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020