München

Chanukka, Backstage, Evergreens

Lichterzünden in München, 2014 Foto: Marina Maisel

Chanukka

Unter dem Motto »München leuchtet!« lädt Chabad Lubawitsch München am Sonntag, 22. Dezember, 18 Uhr, zum feierlichen Entzünden des 1. Lichts an der großen Chanukkia vor der Synagoge »Ohel Jakob« am Jakobsplatz ein. Zu diesem Anlass mit Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde gibt es Tanz, Musik, Sufganiot, die Verlosung einer modernen Chanukkia und Geschenke für die Kinder.  ikg

Backstage

Mit Zufriedenheit hat Charlotte Knobloch die konsequente Entscheidung des »Backstage« zur Kenntnis genommen, das geplante Konzert mit dem Skandal-Rapper Kollegah abzusagen. Die IKG-Präsidentin hatte den Auftritt schon frühzeitig scharf kritisiert und eine Absage gefordert. In einer Erklärung des Backstage heißt es, dass eine eindeutige und glaubwürdige Darstellung des Musikers gegen Antisemitismus und Homophobie Voraussetzung für einen Auftritt gewesen sei. Dies habe er jedoch nicht getan. Kollegah gilt spätestens seit dem Zeitpunkt als Skandalrapper, als er mit Farid Bang in dem Song »0815« den Satz »Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen« aufnahm.  ikg

Evergreens

Die »Evergreen Serenaders« präsentieren am Montag, 30. Dezember, 19.30 Uhr, unter Leitung von Holger Bischof in der »Black Box« Highlights aus 100 Jahren unter dem Motto »Swing, Jazz & Klez plus Zauberkunst«. Zur sechsköpfigen Stammformation gehört der Münchner Musiker Tommy Rosenberg am Schlagzeug. Als weitere Gäste aus München wirken Leonid Peysakh (Klarinette), Vivian Tajtelbaum (Gesang), Sabine Weber (Altsax, Querflöte) sowie Andreas Maier mit seiner Zauberkunst mit. Karten zu 15 Euro sind am Veranstaltungsort im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, erhältlich.  ikg

Einstein

Das Restaurant »Einstein« geht in Betriebsurlaub. Der letzte Öffnungstag ist Sonntag, der 22. Dezember. Letzter Gemeinde-Kiddusch findet am Samstag, 21. Dezember, statt. Daher entfallen die Kidduschim an den Schabbatot am 28. Dezember und 4. Januar. Während der Ferienzeit ist die Firma »Danel Feinkost« für koschere Kost verfügbar. Das Geschäft in der Prinzregentenstraße 130 im Stadtteil Bogenhausen ist am 23., 24. und 27. Dezember sowie am 3. Januar von 9 bis 13 Uhr, am 30. Dezember und 2. Januar von 9 bis 18 Uhr und am 31. Dezember von 9 bis 15 Uhr geöffnet (Telefon: 089/8567 7597, E-Mail: info@danel-feinkost.com). Das Restaurant Einstein im Jüdischen Gemeindezentrum ist nach der Winterpause wieder geöffnet ab Dienstag, den 7. Januar, 12 Uhr.  ikg

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020

Nachruf

Zeitzeuge, Wissenschaftler, Gabbai

Der Medizinhistoriker Gerhard Baader starb im Alter von 91 Jahren in Berlin

von Christine Schmitt  16.06.2020

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020