München

Chanukka, Backstage, Evergreens

Lichterzünden in München, 2014 Foto: Marina Maisel

Chanukka

Unter dem Motto »München leuchtet!« lädt Chabad Lubawitsch München am Sonntag, 22. Dezember, 18 Uhr, zum feierlichen Entzünden des 1. Lichts an der großen Chanukkia vor der Synagoge »Ohel Jakob« am Jakobsplatz ein. Zu diesem Anlass mit Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde gibt es Tanz, Musik, Sufganiot, die Verlosung einer modernen Chanukkia und Geschenke für die Kinder.  ikg

Backstage

Mit Zufriedenheit hat Charlotte Knobloch die konsequente Entscheidung des »Backstage« zur Kenntnis genommen, das geplante Konzert mit dem Skandal-Rapper Kollegah abzusagen. Die IKG-Präsidentin hatte den Auftritt schon frühzeitig scharf kritisiert und eine Absage gefordert. In einer Erklärung des Backstage heißt es, dass eine eindeutige und glaubwürdige Darstellung des Musikers gegen Antisemitismus und Homophobie Voraussetzung für einen Auftritt gewesen sei. Dies habe er jedoch nicht getan. Kollegah gilt spätestens seit dem Zeitpunkt als Skandalrapper, als er mit Farid Bang in dem Song »0815« den Satz »Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen« aufnahm.  ikg

Evergreens

Die »Evergreen Serenaders« präsentieren am Montag, 30. Dezember, 19.30 Uhr, unter Leitung von Holger Bischof in der »Black Box« Highlights aus 100 Jahren unter dem Motto »Swing, Jazz & Klez plus Zauberkunst«. Zur sechsköpfigen Stammformation gehört der Münchner Musiker Tommy Rosenberg am Schlagzeug. Als weitere Gäste aus München wirken Leonid Peysakh (Klarinette), Vivian Tajtelbaum (Gesang), Sabine Weber (Altsax, Querflöte) sowie Andreas Maier mit seiner Zauberkunst mit. Karten zu 15 Euro sind am Veranstaltungsort im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, erhältlich.  ikg

Einstein

Das Restaurant »Einstein« geht in Betriebsurlaub. Der letzte Öffnungstag ist Sonntag, der 22. Dezember. Letzter Gemeinde-Kiddusch findet am Samstag, 21. Dezember, statt. Daher entfallen die Kidduschim an den Schabbatot am 28. Dezember und 4. Januar. Während der Ferienzeit ist die Firma »Danel Feinkost« für koschere Kost verfügbar. Das Geschäft in der Prinzregentenstraße 130 im Stadtteil Bogenhausen ist am 23., 24. und 27. Dezember sowie am 3. Januar von 9 bis 13 Uhr, am 30. Dezember und 2. Januar von 9 bis 18 Uhr und am 31. Dezember von 9 bis 15 Uhr geöffnet (Telefon: 089/8567 7597, E-Mail: info@danel-feinkost.com). Das Restaurant Einstein im Jüdischen Gemeindezentrum ist nach der Winterpause wieder geöffnet ab Dienstag, den 7. Januar, 12 Uhr.  ikg

Potsdam

Neues Synagogenzentrum vor Einweihung

Zu dem Festakt wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet

 04.06.2024

Berlin

Mehrere Hundert Menschen bei bunter Lag-BaOmer-Parade

Rabbiner Yehuda Teichtal: Starkes Zeichen für fried- und respektvolles Miteinander

 27.05.2024

Boris Schulman

Dieses Jahr ist Jom Haschoa anders

Zum Tag des Gedenkens an die Schoah reflektiert unser Autor die Bedeutung des Heimatbegriffs in Bezug auf Deutschland und Israel

von Boris Schulman  07.05.2024

Oldenburg

Brandanschlag auf Synagoge: Erste Hinweise auf Tatverdächtigen

Für Hinweise, die zur Tataufklärung führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt

 06.05.2024

Berlin

Zeichen der Solidarität

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024