München

Chanukka, Backstage, Evergreens

Lichterzünden in München, 2014 Foto: Marina Maisel

Chanukka

Unter dem Motto »München leuchtet!« lädt Chabad Lubawitsch München am Sonntag, 22. Dezember, 18 Uhr, zum feierlichen Entzünden des 1. Lichts an der großen Chanukkia vor der Synagoge »Ohel Jakob« am Jakobsplatz ein. Zu diesem Anlass mit Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde gibt es Tanz, Musik, Sufganiot, die Verlosung einer modernen Chanukkia und Geschenke für die Kinder.  ikg

Backstage

Mit Zufriedenheit hat Charlotte Knobloch die konsequente Entscheidung des »Backstage« zur Kenntnis genommen, das geplante Konzert mit dem Skandal-Rapper Kollegah abzusagen. Die IKG-Präsidentin hatte den Auftritt schon frühzeitig scharf kritisiert und eine Absage gefordert. In einer Erklärung des Backstage heißt es, dass eine eindeutige und glaubwürdige Darstellung des Musikers gegen Antisemitismus und Homophobie Voraussetzung für einen Auftritt gewesen sei. Dies habe er jedoch nicht getan. Kollegah gilt spätestens seit dem Zeitpunkt als Skandalrapper, als er mit Farid Bang in dem Song »0815« den Satz »Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen« aufnahm.  ikg

Evergreens

Die »Evergreen Serenaders« präsentieren am Montag, 30. Dezember, 19.30 Uhr, unter Leitung von Holger Bischof in der »Black Box« Highlights aus 100 Jahren unter dem Motto »Swing, Jazz & Klez plus Zauberkunst«. Zur sechsköpfigen Stammformation gehört der Münchner Musiker Tommy Rosenberg am Schlagzeug. Als weitere Gäste aus München wirken Leonid Peysakh (Klarinette), Vivian Tajtelbaum (Gesang), Sabine Weber (Altsax, Querflöte) sowie Andreas Maier mit seiner Zauberkunst mit. Karten zu 15 Euro sind am Veranstaltungsort im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, erhältlich.  ikg

Einstein

Das Restaurant »Einstein« geht in Betriebsurlaub. Der letzte Öffnungstag ist Sonntag, der 22. Dezember. Letzter Gemeinde-Kiddusch findet am Samstag, 21. Dezember, statt. Daher entfallen die Kidduschim an den Schabbatot am 28. Dezember und 4. Januar. Während der Ferienzeit ist die Firma »Danel Feinkost« für koschere Kost verfügbar. Das Geschäft in der Prinzregentenstraße 130 im Stadtteil Bogenhausen ist am 23., 24. und 27. Dezember sowie am 3. Januar von 9 bis 13 Uhr, am 30. Dezember und 2. Januar von 9 bis 18 Uhr und am 31. Dezember von 9 bis 15 Uhr geöffnet (Telefon: 089/8567 7597, E-Mail: info@danel-feinkost.com). Das Restaurant Einstein im Jüdischen Gemeindezentrum ist nach der Winterpause wieder geöffnet ab Dienstag, den 7. Januar, 12 Uhr.  ikg

Dessau

Weg frei für neue Synagoge

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt fördert das Neubauprojekt mit rund 1,9 Millionen Euro

 13.02.2020

Geschichte

Täterorte Ost

Eine Ausstellung in der Burgstraße 28 zeigt frühere NS-Institutionen von Pankow bis Köpenick

von Christine Schmitt  13.02.2020

Hamburg

Bürgerschaft beschließt Synagogenaufbau

Einstimmiges Votum für Wiedererrichtung eines repräsentativen Gotteshauses am Bornplatz

 13.02.2020

Sport

Fit in den Mai

Bei den Makkabi Deutschland Games will Maccabi München mit 100 Teilnehmern antreten

von Helmut Reister  13.02.2020

Charlottenburg

Jiddisch im Rathaus

Eine Ausstellung des Moses Mendelssohn Zentrums begibt sich auf die Spuren von Übersetzungen deutscher Klassiker

von Jérôme Lombard  06.02.2020

Dresden

Junges Museum für junge Leute

Im Alten Leipziger Bahnhof soll eine Ausstellung anderer Art über jüdisches Leben in Sachsen entstehen

von Karin Vogelsberg  06.02.2020

Kiel

Antisemitismus im Norden

Erste Statistik für Schleswig-Holstein

von Heike Linde-Lembke  06.02.2020

Halle

»Leben und Sicherheit«

Die Synagogentür rettete beim Anschlag an Jom Kippur Leben – jetzt wird sie Teil eines Kunstprojekts

von Marek Majewsky  03.02.2020

Kaiserslautern

Zutritt untersagt

Warum die Synagoge bis auf Weiteres geschlossen bleibt

von Martin Köhler  02.02.2020