München

Blau-weißes Fest

Früh übt sich: Maccabi-Ballettgruppe Foto: Marina Maisel

Stolz ist Maccabi München auf die Ballettgruppe, die immer mehr Zulauf findet. Was die Mädchen unter Leitung von Anja Nicolai alles können, zeigen sie auch in diesem Jahr wieder bei dem traditionellen Sportfest zur Saisoneröffnung auf dem Gelände an der Riemer Straße.

Das Fest findet am Donnerstag, 1. Mai, statt. Die Mitglieder und Freunde des Sportvereins treffen sich zum aktiven Mitmachen, Zuschauen und Plaudern mit Freunden samt Unterhaltungsprogramm und koscheren Köstlichkeiten vom Grill.

Höhepunkte Wie jedes Jahr gibt es auch wieder Vorführungen der verschiedenen Sportabteilungen. Auf der großen Bühne präsentieren die Athleten Höhepunkte ihres Könnens. Der Fußball-Nachwuchs zeigt in verschiedenen Übungen, was man für Erfolg alles drauf haben muss: vom Dribbeln mit dem Ball bis zum Abjagen der Lederkugel. Wie das dann bei einem Turnier aussieht, das können interessierte Gäste zum Beispiel am 13. Juli beim 6. Kurt-Landauer-Freundschaftsturnier miterleben.

Beim Sportfest am 1. Mai selbst steht jedoch das Miteinander im Mittelpunkt: Attraktionen bei den Kindern sind dabei unter anderem die beliebten Hüpfburgen sowie ein Klettergarten. Ein ebenso lustiger wie trendiger Event ist der sogenannte Bubble Fußball, bei dem Beweglichkeit und vor allem viele Lachmuskeln der Zuschauer gefragt sind.

Natürlich haben die Verantwortlichen vom TSV Maccabi München auch in diesem Jahr für eine Tombola mit vielen Preisen gesorgt. Dank gilt hier allen Sponsoren, die mit ihren zahlreichen Sachspenden einen finanziellen Beitrag für die Vereinskasse leisten und zur Freude der Besucher beitragen.

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020

Nachruf

Zeitzeuge, Wissenschaftler, Gabbai

Der Medizinhistoriker Gerhard Baader starb im Alter von 91 Jahren in Berlin

von Christine Schmitt  16.06.2020

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020