Karlsruhe

Beten in Baden

Einsatz für die Gemeinde: Kantor Menachem Brummer (l.) und Rabbiner Arie Folger Foto: Tina Kampf

Im Kultusbereich der Jüdischen Gemeinde Karlsruhe haben einige personelle Umstrukturierungen stattgefunden: Neu dort tätig ist Rabbiner Arie Folger, der zuletzt Gemeinderabbiner in der Israelitischen Kultusgemeinde München war. Er folgt auf Zeev-Wolf Rubins, der nun ausschließlich in der Gemeinde Baden-Baden tätig sein wird.

Folger ist sehr umtriebig und ist nur für kurze Zeit eingesprungen, um der Karlsruher Gemeinde zu helfen. »Ich schreibe derzeit ein Buch und habe ein Studium unternommen. Deshalb habe ich mich mit meinen beruflichen Aufgaben nur vorübergehend verpflichten können«, erklärt er sein kurzfristiges Engagement. Deshalb arbeite er auch nur zu einem Viertel in Karlsruhe und leite nur teilzeit die Kaschrutabteilung der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.

Jugendarbeit Nach Beendigung des Buches wolle er sich neu orientieren. Der 41-jährige Vater von sechs Kindern wurde in Belgien, England, Israel und den USA zum Rabbiner ausgebildet. »Es ist mir ein Anliegen, besonders die Jugend für die Gemeinde zu gewinnen«, sagt Folger. Es sei ihm zudem wichtig, den Kontakt zwischen der jüngeren und der älteren Generation in der Gemeinde zu pflegen und zu vertiefen.

David Seldner, der Vorsitzende der mit ihren rund 900 Mitgliedern größten jüdischen Gemeinde Badens, freut sich über Folgers Bereitschaft, der Gemeinde zu helfen: »Wir sind sehr stolz, von einem der hochkarätigsten Rabbiner Deutschlands betreut zu werden.« Ebenfalls neu in Karlsruhe ist Kantor Menachem Brummer. Geboren in Tel Aviv, lebt er wie Folger mit seiner Familie in Straßburg. Er war zuletzt unter anderem im Mainz tätig. »Die Gemeinde Karlsruhe erlebe ich wie eine große Familie. Ich freue mich darauf, dass wir zusammen singen und uns inspirieren«, sagt Brummer.

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Synagoge Pestalozzistraße

Der Tradition würdig

Beim Umbau des Estrongo-Nachama-Kidduschsaals stießen Handwerker auf 17 Torarollen. Nun werden sie restauriert

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  12.01.2020

München

Gedenken, Geschichte, Dialog

Meldungen aus der IKG

 09.01.2020

München

Faszination Film

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz stehen dieses Jahr unter dem Motto »Eine Reise um die Welt«

von Helmut Reister  09.01.2020

Kölsche Kippa Köpp

»Wenn et Trömmelche jeht«

Der jüdische Karnevalsverein feiert seine erste öffentliche Sitzung

von Leticia Witte  09.01.2020

München

Museum, Gedenken, Ferien

Meldungen aus der IKG

 03.01.2020