Berlin

Beschlussunfähig

Das Gemeindehaus in der Fasanenstraße Foto: Peter

Zu einer außerordentlichen Sitzung der Repräsentantenversammlung (RV) kamen am Sonntag Michael Rosenzweig, Vorsitzender des Präsidiums, Gemeindechef Gideon Joffe und Vertreter der Opposition im Gemeindehaus in der Fasanenstraße zusammen. Neben dem Tagesordnungspunkt »Jüdisches Gymnasium Moses Mendelssohn« standen die Synagoge Herbartstraße und das gegen den Anwalt Gregor Wettberg wegen angeblicher Tätlichkeiten gegen Mitglieder von Joffes Koach-Fraktion verhängte Hausverbot auf der Themenliste.

Situation Nach etwa 20 Minuten wurde die Beschlussunfähigkeit festgestellt, da Vertreter der Koach-Fraktion, die die absolute Mehrheit haben, nicht erschienen waren. Rosenzweig und Joffe verließen den Saal, die Mikrofone wurden abgeschaltet. Dennoch ging es weiter in der Tagesordnung, die Mitglieder der Opposition diskutierten über die Situation der Oberschule, die Schließung der Synagoge Herbartstraße und die Zustände im Pflegeheim. »Wir sitzen hier, weil die Situation der Jüdischen Gemeinde existenzgefährdend ist«, sagte Repräsentant Micha Guttmann.

Auch Garry Wolff, Gabbai der Synagoge Herbartstraße, kam zu Wort. Er möchte für die Beter der geschlossenen Synagoge einen würdigen Raum im Seniorenzentrum bekommen. »Wir sind weder über diese Schließung informiert worden, noch gibt es einen notwendigen RV-Beschluss«, kritisierte Repräsentant Michael Joachim den Gemeindevorstand. Die Beter der Herbartstraße und der Synagoge Hüttenweg wollen sich künftig absprechen und einigen, betonten Wolff und Beni Simoni vom Synagogenvorstand Hüttenweg.

Dessau

Weg frei für neue Synagoge

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt fördert das Neubauprojekt mit rund 1,9 Millionen Euro

 13.02.2020

Geschichte

Täterorte Ost

Eine Ausstellung in der Burgstraße 28 zeigt frühere NS-Institutionen von Pankow bis Köpenick

von Christine Schmitt  13.02.2020

Hamburg

Bürgerschaft beschließt Synagogenaufbau

Einstimmiges Votum für Wiedererrichtung eines repräsentativen Gotteshauses am Bornplatz

 13.02.2020

Sport

Fit in den Mai

Bei den Makkabi Deutschland Games will Maccabi München mit 100 Teilnehmern antreten

von Helmut Reister  13.02.2020

Charlottenburg

Jiddisch im Rathaus

Eine Ausstellung des Moses Mendelssohn Zentrums begibt sich auf die Spuren von Übersetzungen deutscher Klassiker

von Jérôme Lombard  06.02.2020

Dresden

Junges Museum für junge Leute

Im Alten Leipziger Bahnhof soll eine Ausstellung anderer Art über jüdisches Leben in Sachsen entstehen

von Karin Vogelsberg  06.02.2020

Kiel

Antisemitismus im Norden

Erste Statistik für Schleswig-Holstein

von Heike Linde-Lembke  06.02.2020

Halle

»Leben und Sicherheit«

Die Synagogentür rettete beim Anschlag an Jom Kippur Leben – jetzt wird sie Teil eines Kunstprojekts

von Marek Majewsky  03.02.2020

Kaiserslautern

Zutritt untersagt

Warum die Synagoge bis auf Weiteres geschlossen bleibt

von Martin Köhler  02.02.2020