Berlin

Auf der größten Bühne

Einsatz »für Demokratie, Respekt und Vielfalt«: Intendant Berndt Schmidt Foto: ddk

»Wir wollen jüdischem Leben und jüdischer Kultur eine große Bühne bieten, und zwar die größte, die das Land zu bieten hat.« Mit diesen Worten eröffnete Intendant Berndt Schmidt am Montagabend die Chanukkafeier im Friedrichstadt-Palast. Dort, wo sonst Tänzer und Sänger die Zuschauer begeistern, hatten sich die Gäste im Schein der acht Kerzen des Leuchters versammelt.

Schmidt verwies darauf, »dass der Palast auch jüdische Gene« habe: Die Theater- und Revuetradition des Hauses wurde 1919 von zwei Juden, Max Reinhardt und Erik Charell, begründet. Ihm sei es ein besonderes Anliegen, »dass wir uns einsetzen für Demokratie, Respekt und Vielfalt«. Eigentlich sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein, aber in Tagen zunehmender Tabubrüche und Zumutungen wohl doch nicht mehr ganz so selbstverständlich, sagte der Intendant.

GÄSTE Schmidt begrüßte die Gäste gemeinsam mit Lala Süsskind vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus. Mit dabei waren unter anderem Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, Zeitzeugin Margot Friedländer, Justizsenator Dirk Behrendt, Rogel Rachman von der israelischen Botschaft und der Grünen-Politiker Volker Beck.

Rabbiner Boris Ronis gab eine kurze Einführung in die Geschichte und Bedeutung des Lichterfestes. Die Chanukkafeier im Friedrichstadt-Palast fand nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal statt. ddk

Potsdam

Neues Synagogenzentrum vor Einweihung

Zu dem Festakt wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet

 04.06.2024

Berlin

Mehrere Hundert Menschen bei bunter Lag-BaOmer-Parade

Rabbiner Yehuda Teichtal: Starkes Zeichen für fried- und respektvolles Miteinander

 27.05.2024

Boris Schulman

Dieses Jahr ist Jom Haschoa anders

Zum Tag des Gedenkens an die Schoah reflektiert unser Autor die Bedeutung des Heimatbegriffs in Bezug auf Deutschland und Israel

von Boris Schulman  07.05.2024

Oldenburg

Brandanschlag auf Synagoge: Erste Hinweise auf Tatverdächtigen

Für Hinweise, die zur Tataufklärung führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt

 06.05.2024

Berlin

Zeichen der Solidarität

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024