Jahrestag

Am Israel Chai!

Ganz für Israel: Michael Kashi in Stuttgart Foto: Thomas Bernhardt

»Lasst uns von Israel träumen« – ein paar Sonnenstrahlen unterstrichen die aufmunternden Worte des Vorstandsmitglieds der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW), Michael Kashi, auf dem Stuttgarter Schlossplatz. 71 Jahre Israel galt es zwischen Aachen und Welzheim zu feiern. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) Augsburg war eine der ersten Organisationen, die in der St.-Thomas-Kirche an den 71. Jahrestag der Staatsgründung Israels erinnerte.

Im Jahr eins nach dem großen Jubiläum ist vieles wieder ruhiger und beschaulicher geworden, und dennoch ist das Engagement für den jüdischen Staat so notwendig wie nie. Angesichts zunehmender antisemitischer Bedrohung appellierte Israels Generalkonsulin Sandra Simovich laut »Stuttgarter Zeitung«, sich auf die Gemeinschaft ohne Judenhass und mit gemeinsamen Werten zu besinnen. »Wir sind verpflichtet, Israel zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass sich die Juden hier zu Hause, sicher und gut aufgehoben fühlen.«

Gäste Zu den Gästen auf dem Schlossplatz gehörten auch Bürgermeisterin Isabel Fezer, DIG-Vorstandsmitglied Susanne Wetterich, Rabbiner Yehuda Pushkin und Schülerinnen des Robert-Bosch-Gymnasiums Gerlingen. Für israelischen Pop aus Frankfurt sorgte DJ Sivan.

Generalkonsulin Sandra Simovich rief dazu auf, Israel zu unterstützen.

Feste feiern, wie sie fallen, hat sich der Israelarbeitskreis Gießen gesagt und das weltliche Datum der Staatsgründung, den 14. Mai, für seine Feier gewählt. Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf feierte einen Tag später auf dem Schadowplatz, der von 14 bis 19 Uhr im Zeichen von blau-weißen Fähnchen stand.

Vorträge Die Veranstaltungen in den rund 30 Städten reichten von einzelnen Infoständen bis hin zu Partys mit Bühne, Konzerten und Vorträgen. Die Feiern sind auch noch längst nicht vorüber. Die Allgäuer Israelfreunde laden am 25. Mai auf den Platz vor dem Forum Allgäu in Kempten ein. Am 1. Juni steht Freiburg unter dem Zeichen des blauen Davidsterns.

Die Israelfreunde Ravensburg feiern die Staatsgründung am 8. Juni auf dem Marienplatz. Eine der letzten Partys steigt am 13. Juni mit der DIG in Bremen. Traditionell begeht die Synagogen-Gemeinde Köln die Gründung des Staates Israel auf einem ihrer großen Stadtplätze. Auf dem Heumarkt heißt es am 18. Juni: Am Israel Chai! Israel soll leben!  ja

i-like-israel.de/israeltag-2019 aktualisiert die Veranstaltungsangaben laufend.

Sukkot

Gäste willkommen

Fast jede Berliner Synagoge hat ihre eigene Hütte – die älteste ist 100 Jahre alt

von Christine Schmitt  11.10.2019

Porträt der Woche

Auf Kleopatras Spuren

Dora Goldsmith ist Ägyptologin und stellt Düfte nach antiken Vorbildern her

von Jérôme Lombard  11.10.2019

Porträt der Woche

»Ich bin angekommen«

Akiva Weingarten kommt aus einer chassidischen Familie und ist jetzt liberaler Rabbiner

von Jérôme Lombard  28.09.2019

32. Jüdische Kulturtage

Von Moskau nach Berlin

Künstler aus Israel, Russland, Deutschland und den USA geben Einblicke in die Vielfalt jüdischen Lebens

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  26.09.2019

Hass-Rapper

Kritik an Berliner Behörden

Gemeindevorsitzender beklagt »fehlende Sensibilität« im Umgang mit antisemitischen Veranstaltungen

 26.09.2019

Berlin

Zeichen setzen mit Blau-Weiß

Start für neue Kampagne gegen Antisemitismus

von Jérôme Lombard  26.09.2019