Jahrestag

Am Israel Chai!

Ganz für Israel: Michael Kashi in Stuttgart Foto: Thomas Bernhardt

»Lasst uns von Israel träumen« – ein paar Sonnenstrahlen unterstrichen die aufmunternden Worte des Vorstandsmitglieds der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW), Michael Kashi, auf dem Stuttgarter Schlossplatz. 71 Jahre Israel galt es zwischen Aachen und Welzheim zu feiern. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) Augsburg war eine der ersten Organisationen, die in der St.-Thomas-Kirche an den 71. Jahrestag der Staatsgründung Israels erinnerte.

Im Jahr eins nach dem großen Jubiläum ist vieles wieder ruhiger und beschaulicher geworden, und dennoch ist das Engagement für den jüdischen Staat so notwendig wie nie. Angesichts zunehmender antisemitischer Bedrohung appellierte Israels Generalkonsulin Sandra Simovich laut »Stuttgarter Zeitung«, sich auf die Gemeinschaft ohne Judenhass und mit gemeinsamen Werten zu besinnen. »Wir sind verpflichtet, Israel zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass sich die Juden hier zu Hause, sicher und gut aufgehoben fühlen.«

Gäste Zu den Gästen auf dem Schlossplatz gehörten auch Bürgermeisterin Isabel Fezer, DIG-Vorstandsmitglied Susanne Wetterich, Rabbiner Yehuda Pushkin und Schülerinnen des Robert-Bosch-Gymnasiums Gerlingen. Für israelischen Pop aus Frankfurt sorgte DJ Sivan.

Generalkonsulin Sandra Simovich rief dazu auf, Israel zu unterstützen.

Feste feiern, wie sie fallen, hat sich der Israelarbeitskreis Gießen gesagt und das weltliche Datum der Staatsgründung, den 14. Mai, für seine Feier gewählt. Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf feierte einen Tag später auf dem Schadowplatz, der von 14 bis 19 Uhr im Zeichen von blau-weißen Fähnchen stand.

Vorträge Die Veranstaltungen in den rund 30 Städten reichten von einzelnen Infoständen bis hin zu Partys mit Bühne, Konzerten und Vorträgen. Die Feiern sind auch noch längst nicht vorüber. Die Allgäuer Israelfreunde laden am 25. Mai auf den Platz vor dem Forum Allgäu in Kempten ein. Am 1. Juni steht Freiburg unter dem Zeichen des blauen Davidsterns.

Die Israelfreunde Ravensburg feiern die Staatsgründung am 8. Juni auf dem Marienplatz. Eine der letzten Partys steigt am 13. Juni mit der DIG in Bremen. Traditionell begeht die Synagogen-Gemeinde Köln die Gründung des Staates Israel auf einem ihrer großen Stadtplätze. Auf dem Heumarkt heißt es am 18. Juni: Am Israel Chai! Israel soll leben!  ja

i-like-israel.de/israeltag-2019 aktualisiert die Veranstaltungsangaben laufend.

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020

Nachruf

Zeitzeuge, Wissenschaftler, Gabbai

Der Medizinhistoriker Gerhard Baader starb im Alter von 91 Jahren in Berlin

von Christine Schmitt  16.06.2020

Hannover

Tausende spenden für Familie

Im Internet wird für Witwe und Kinder von Rabbiner Wolff sel. A. gesammelt – über eine Million Euro sind schon eingegangen

von Michael Thaidigsmann  30.04.2020 Aktualisiert

Jahrestag

In kleinem Rahmen

Zum 75. Jubiläum sollte es große Feiern geben, doch wegen Corona wurde es ein stilles Gedenken

von Eugen El  23.04.2020

Fraenkelufer

Mufleta mit Schwarzwälder Kirsch

Zum Mimounafest treffen sich die Beter virtuell statt in der Synagoge – und backen zusammen

von Ralf Balke  23.04.2020

München

Alle Hände voll zu tun

Steven Guttmann tritt sein Amt als IKG-Geschäftsführer in schwieriger Zeit an. Ein Porträt

von Helmut Reister  23.04.2020