München

Ab in die großen Ferien

München trifft Tel Aviv. Foto: Marina Maisel

Das Motto beim Schuljahresabschlussfest der Sinai-Schule lautete in diesem Jahr »Schalom München, Servus Tel Aviv!« – deutlicher hätten das Verwurzeltsein in München und die Verbindung mit Israel kaum dargestellt werden können. Passend dazu zeigten zwei selbst gemalte Bilder im Bühnenhintergrund die bayerische Landschaft und den Strand von Tel Aviv.

Strandkleidung Entsprechend waren auch die eindrucksvollen Darbietungen der Schüler, die ihre Gäste zu einer Reise durch beide Länder einluden – musikalisch und tänzerisch, in bayerischer Tracht, lockerer Strandkleidung und natürlich mehrsprachig. Denn in dem Curriculum der Ganztagsgrundschule ist das Lernen von Hebräisch ein fester Bestandteil.

»Lernen ist mehr als Pauken«, betonte Präsidentin Charlotte Knobloch mit Blick auf die engagierten Schüler. Als Zeichen der Freundschaft wertete sie die Anwesenheit einer Schwester des benachbarten katholischen Mädchengymnasiumn Theresia-Gerhardinger der »Armen Schulschwestern«.

»Die lachenden und strahlenden Gesichter« der Kinder waren für Michael Fischbaum vom IKG-Vorstand eine große Freude. Sein Dank galt dem Elternbeirat, der nach dem Auftritt der Kinder im Hubert-Burda-Saal zu einem Sommerfest eingeladen hatte. Auf diesem war für Klein und Groß etwas Passendes dabei: Für die Kinder gab es mehrere Spielangebote – und die Eltern konnten sich endlich einmal über Sorgen und Freuden des Schulalltags austauschen.

Porträt der Woche

»Ich bin der Letzte«

Max Schwab ist Gemeindeältester in Halle und erlebte die Pogromnacht 1938

von Tobias Kühn  10.11.2019

Saarbrücken

Gegen alle Widerstände

Jahrelang kämpfte die Gemeinde für ein angemessenes Schoa-Mahnmal

von Lisa Huth  10.11.2019

München

Pogromnacht, Namenslesung, Erinnerung

Meldungen aus der IKG

 07.11.2019

Johanna-Stahl-Zentrum

Spuren finden

Eine Ausstellung in Würzburg würdigt das Leben des Forschers Michael Schneeberger

von Jim Tobias  07.11.2019

Köln

Kunst verbindet

Die WIZO zeigt eine Ausstellung jüdischer, muslimischer und christlicher Frauen

von Roland Kaufhold  07.11.2019

Jüdische Kulturtage

Theater, Rap und Mandolinen

Künstler aus Israel, Russland, Deutschland und den USA geben Einblicke in die Vielfalt jüdischen Lebens

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  07.11.2019