München

Ab in die großen Ferien

München trifft Tel Aviv. Foto: Marina Maisel

Das Motto beim Schuljahresabschlussfest der Sinai-Schule lautete in diesem Jahr »Schalom München, Servus Tel Aviv!« – deutlicher hätten das Verwurzeltsein in München und die Verbindung mit Israel kaum dargestellt werden können. Passend dazu zeigten zwei selbst gemalte Bilder im Bühnenhintergrund die bayerische Landschaft und den Strand von Tel Aviv.

Strandkleidung Entsprechend waren auch die eindrucksvollen Darbietungen der Schüler, die ihre Gäste zu einer Reise durch beide Länder einluden – musikalisch und tänzerisch, in bayerischer Tracht, lockerer Strandkleidung und natürlich mehrsprachig. Denn in dem Curriculum der Ganztagsgrundschule ist das Lernen von Hebräisch ein fester Bestandteil.

»Lernen ist mehr als Pauken«, betonte Präsidentin Charlotte Knobloch mit Blick auf die engagierten Schüler. Als Zeichen der Freundschaft wertete sie die Anwesenheit einer Schwester des benachbarten katholischen Mädchengymnasiumn Theresia-Gerhardinger der »Armen Schulschwestern«.

»Die lachenden und strahlenden Gesichter« der Kinder waren für Michael Fischbaum vom IKG-Vorstand eine große Freude. Sein Dank galt dem Elternbeirat, der nach dem Auftritt der Kinder im Hubert-Burda-Saal zu einem Sommerfest eingeladen hatte. Auf diesem war für Klein und Groß etwas Passendes dabei: Für die Kinder gab es mehrere Spielangebote – und die Eltern konnten sich endlich einmal über Sorgen und Freuden des Schulalltags austauschen.

Potsdam

Neues Synagogenzentrum vor Einweihung

Zu dem Festakt wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet

 04.06.2024

Berlin

Mehrere Hundert Menschen bei bunter Lag-BaOmer-Parade

Rabbiner Yehuda Teichtal: Starkes Zeichen für fried- und respektvolles Miteinander

 27.05.2024

Boris Schulman

Dieses Jahr ist Jom Haschoa anders

Zum Tag des Gedenkens an die Schoah reflektiert unser Autor die Bedeutung des Heimatbegriffs in Bezug auf Deutschland und Israel

von Boris Schulman  07.05.2024

Oldenburg

Brandanschlag auf Synagoge: Erste Hinweise auf Tatverdächtigen

Für Hinweise, die zur Tataufklärung führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt

 06.05.2024

Berlin

Zeichen der Solidarität

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024