Gratulation

Von Herzen

Die Feier zum Jubiläumsgeburtstag von Ludwig Wagner am 28. Februar, zu der Elsa Sophie Drasner-Wagner ins Gemeinderestaurant eingeladen hatte, war für Präsidentin Charlotte Knobloch Anlass zum Dank an den Jubilar und seine »wunderbare Frau für all das, was Sie beide bis heute für unsere Kultusgemeinde geleistet haben. Dafür gebühren Ihnen Respekt und Anerkennung.« Knobloch hob besonders die Warmherzigkeit und Wohltätigkeit des Ehepaares Wagner hervor. Weitere Qualitäten des Jubilars hatte Benno Salamander in seiner Ansprache skizziert. Mit Blick auf ihn und seine Frau zitierte sie aus den jüdischen Weisheiten: »Die Tora beginnt mit dem Buchstaben Beth und endet mit dem Buchstaben Lamed. Diese beiden Buchstaben bilden das Wort Herz (Lev). Das bedeutet, dass sich G’tt an unser Herz richtet.« Sie überreichte dem Ehepaar eine Urkunde für das Dauernutzungsrecht eines persönlichen Sitzplatzes in der Ohel-Jakob-Synagoge. Beide sind treue Besucher der Gottesdienste, wie Rabbiner Steven Langnas in seiner Ansprache hervorhob. Der Synagoge fühlt sich nicht nur der Jubilar selbst verpflichtet, der sich anstelle von Geburtstagsgeschenken Zuwendungen für diese gewünscht hatte. Seine Frau engagiert sich im Vaad. Beide fühlen sich hier zu Hause, wie er in der Dankesrede unterstrich. gue

Antisemitismus

documenta Thema im Kulturausschuss des Bundestages

Für das Gespräch ist der Geschäftsführer des Zentralrats der Juden, Daniel Botmann, eingeladen

 08.02.2023

Bundestag

Drei Generationen

Jüdinnen und Juden sprechen darüber, was es bedeutet, in Deutschland zu leben

von Ralf Balke  07.02.2023

UNESCO-Welterbe

Bundespräsident besucht jüdische SchUM-Stätten am Rhein

Frank-Walter Steinmeier wird in Speyer, Worms und Mainz erwartet

 01.02.2023

Musik

Wird Lahav Shani neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker?

Am Mittwoch informiert Oberbürgermeister Reiter über die Leitung

 31.01.2023

Berlin

Interreligiöses Gespräch

Douglas Emhoff und Deborah Lipstadt haben sich im Leo-Baeck-Haus mit Vertretern von Judentum, Christentum und Islam getroffen

von Katrin Richter  02.02.2023 Aktualisiert

Rock

50 Jahre Kiss

Das Make-up war noch spärlich. Feuerwerk gab es nicht. Und vor der Bühne standen nur wenige Leute. Den ersten Auftritt der US-Rockband Kiss hat kaum jemand mitbekommen. Doch es war der Startschuss für eine Weltkarriere. Im Sommer sind Kiss wieder in Deutschland

von Philip Dethlefs  30.01.2023

Interview

Ron Prosor: Linker Antisemitismus wird »salonfähig«

Der neue israelische Botschafter warnt vor Judenhass aus dem linken Spektrum

 27.01.2023

Einspruch

Ein würdeloser Fonds

Igor Matviyets ärgert sich über den beschämenden Umgang von Bund und Ländern mit jüdischen Zuwanderern

von Igor Matviyets  26.01.2023

Nahost

Israels Präsident zu Holocaust-Gedenktag im EU-Parlament

Isaac Herzog will die Herausforderungen ansprechen, mit denen Israel konfrontiert ist

 25.01.2023