Iran

Teheran droht Israel mit Vergeltung

»Oberster Führer« Ali Chamenei in Teheran Foto: picture alliance/dpa/BelTA

Nach dem Tod eines iranischen Revolutionswächters in Syrien durch einen mutmaßlichen israelischen Luftangriff hat Teheran mit Vergeltung gedroht. Ein Militärberater der Revolutionsgarden (IRGC) sei am frühen Freitagmorgen nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus getötet worden, berichtete die iranische Nachrichtenagentur Tasnim.

Nach syrischen Angaben war es der zweite israelische Luftangriff innerhalb von 24 Stunden. Laut der Staatsagentur SANA wurden bei einem Angriff am Donnerstag bereits zwei syrische Soldaten verletzt. Das israelische Militär äußerte sich wie üblich in diesen Fällen nicht zu dem Angriff. Anfang des Monats hatte Israel laut Syrien angeblich den Flughafen Aleppos bombardiert.

Drohnenangriff Vor einer Woche wurden bei einem Drohnenangriff auf einen Militärstützpunkt im Nordosten Syriens ein Auftragnehmer des US-Militärs getötet und mehrere US-Soldaten verletzt. Das US-Militär flog danach Angriffe auf Ziele von Verbündeten der iranischen Revolutionsgarden, die sie für die Attacke verantwortlich machten.

Amerikanische Truppen wurden 2015 nach Syrien geschickt, um den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. Experten warnten nach den Angriffen vor einer Eskalation im Bürgerkriegsland Syrien.

Israel greift regelmäßig Ziele in Syrien an, um seine Bürger zu schützen und um zu verhindern, dass der Iran dort seinen militärischen Einfluss mit Hilfe von Terror-Milizen weiter ausbaut. Der Iran ist mit Russland wichtigster Verbündeter der syrischen Regierung. dpa

20. Juli 1944

Gedenken an gescheitertes Hitler-Attentat

Bundeskanzler Olaf Scholz wird bei der Veranstaltung sprechen

 19.07.2024

Angela Merkel

Sie gewann die Herzen der Israelis

Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Mittwoch 70. Eine Würdigung von Shimon Stein

von Shimon Stein  17.07.2024 Aktualisiert

Nahost

Bundesregierung wirbt für Waffenstillstand im Gazastreifen

Im Auswärtigen Amt ermahnte ein Sprecher abermals Israel

 15.07.2024

USA

Terrorexperte: Attentatsbilder könnten Trump zum Märtyrer machen

Der Terrorexperte Peter R. Neumann meint, der Angriff könne erheblichen Einfluss auf den Wahlausgang haben

 15.07.2024

Berlin

Baerbock verzichtet auf Kanzlerkandidatur

Seit langem wird gerätselt, ob Außenministerin Annalena Baerbock bei der Bundestagswahl 2025 wieder als Kanzlerkandidatin der Grünen antreten will. Am Rande des Nato-Gipfels schafft sie nun Klarheit

von Jörg Blank  10.07.2024

Europaparlament

AfD formt neue Fraktion

Die Rechtspopulisten scheinen eine Gruppe kleiner Parteien um sich geschart zu haben

 10.07.2024

Thüringen

Landtag hebt Björn Höckes Immunität erneut auf

Dem AfD-Landeschef drohen schon wieder Ermittlungen

 10.07.2024

Film

Das macht Propaganda

Joachim Lang zeigt in seinem Spielfilm »Führer und Verführer« den Aufstieg von Joseph Goebbels zum zweiten Mann Nazideutschlands

von Rudolf Worschech  09.07.2024

Extremismus

Türkischer Verband legte Eilbeschwerde bei Sportgericht ein

Die Türkei ließ nichts unversucht, um eine Spielberechtigung für Merih Demiral nach dessen Sperre im Wolfsgruß-Eklat gegen die Niederlande zu bekommen.

von Jörg Soldwisch  08.07.2024