Kompakt

Gesetzt

rostock In Rostock ist ein Stolper‐
stein für Ina Levy gesetzt worden. Damit erinnern nun 26 Gedenksteine an Ros‐
tocker Juden, die in Konzentrations‐
lagern umkamen. Ina Levy kam 1870 als Tochter des jüdischen Kaufmanns Sa‐
muel Engel zur Welt. 1892 heiratete sie den Kaufmann Aaron Levy, mit dem sie fünf Kinder hatte. Die Söhne nahmen am Ersten Weltkrieg teil, zwei Töchter und ein Sohn wurden wie ihre Mutter Opfer des Nationalsozialismus. Im No‐
vember 1942 wurde Ina Levy deportiert. Sie starb am 7. April 1943 im KZ The‐
resienstadt.«

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019