Kompakt

Bergwelt

Lesung »Leidenschaft für die Berge –Geschichten und Bilder aus den Erinnerungen Münchner Juden« stehen am Mittwoch, 16. Juni, 19 Uhr, im Mittelpunkt einer Lesung mit Wolf Euba und Monika Manz. München und die Voralpenregion, das bedeutet einen Katzensprung in die Berge. Otto Bernheimer, Martin Feuchtwanger, Charlotte Stein‐Pick, Alfred Neumeyer und Grete Weil – sie alle liebten die Berge. Die »bayerische Anne Frank«, Lissy Block, gibt in ihrem Tagebuch begeisterte Beschreibungen über ihre Ausflüge auf die Kampenwand und den Samerberg. Und nach dem bekanntesten jüdischen Alpinisten aus München, Professor Gottfried Merzbacher, der zahlreiche Erstbesteigungen machte, ist eine Tour im Wilden Kaiser, der sogenannte »Merzbacherweg« benannt. Die Berge gehörten – wie es auch die Ausstellung »Hast du meine Alpen gesehen?« beim Deutschen Alpenverein dokumentiert – zum Lebensstil jüdischer Bürger. Karten gibt es unter karten@ikg-m.de,Tel. 089/ 202 40 04 91 und an der Abendkasse im Jüdischen Gemeindezentrum, Jakobsplatz 18. ikg

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019