Kompakt

Bergwelt

Lesung »Leidenschaft für die Berge –Geschichten und Bilder aus den Erinnerungen Münchner Juden« stehen am Mittwoch, 16. Juni, 19 Uhr, im Mittelpunkt einer Lesung mit Wolf Euba und Monika Manz. München und die Voralpenregion, das bedeutet einen Katzensprung in die Berge. Otto Bernheimer, Martin Feuchtwanger, Charlotte Stein‐Pick, Alfred Neumeyer und Grete Weil – sie alle liebten die Berge. Die »bayerische Anne Frank«, Lissy Block, gibt in ihrem Tagebuch begeisterte Beschreibungen über ihre Ausflüge auf die Kampenwand und den Samerberg. Und nach dem bekanntesten jüdischen Alpinisten aus München, Professor Gottfried Merzbacher, der zahlreiche Erstbesteigungen machte, ist eine Tour im Wilden Kaiser, der sogenannte »Merzbacherweg« benannt. Die Berge gehörten – wie es auch die Ausstellung »Hast du meine Alpen gesehen?« beim Deutschen Alpenverein dokumentiert – zum Lebensstil jüdischer Bürger. Karten gibt es unter karten@ikg-m.de,Tel. 089/ 202 40 04 91 und an der Abendkasse im Jüdischen Gemeindezentrum, Jakobsplatz 18. ikg

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019