Kompakt

Psalmen

münster Der katholische Bibelwissenschaftler Erich Zenger ist am Osterwochenende im Alter von 70 Jahren gestorben. Der renommierte Münsteraner Theologe habe sich besonders um den christlich‐jüdischen Dialog verdient gemacht und sei dafür mit der Buber‐Rosenzweig‐Medaille der Gesellschaften für Christlich‐Jüdische Zusammenarbeit ausgezeichnet worden, teilte die Universität Münster mit. Ein Schwerpunkt Zengers seien die Arbeiten am Psalmenbuch gewesen. Seine »Einführung in das Alte Testament« gelte als Standardwerk der Bibelwissenschaften, hieß es weiter. Zenger gehörte auch dem Gesprächskreis »Juden und Christen« beim Zentralkomitee der Deutschen Katholiken und der Arbeitsgruppe »Fragen des Judentums« der Deutschen Bischofskonferenz an. Zenger wurde 1939 im bayrischen Dollnstein geboren. Er studierte katholische Theologie und Altorientalische Sprachen in Rom, Jerusalem, Münster und Würzburg. Nach seiner Promotion 1971 lehrte er zunächst an der Theologischen Hochschule in Bayern. Von 1973 bis zu seiner Emeritierung 2004 leitete er das Seminar für Zeit‐ und Religionsgeschichte des Alten Testaments der Universität Münster.

Frankfurt

»Emotionaler Anker«

Die Bildungsabteilung im Zentralrat veranstaltet eine Tagung zur Geschichte der jüdischen Jugendbewegung

von Eugen El  06.06.2019

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019