Berlin

ZWST bietet Hilfe nach Anschlag von Halle an

OFEK-Geschäftsführerin Marina Chernivsky Foto: Rolf Walter

Nach dem Anschlag von Halle bietet die Beratungsstelle OFEK Unterstützung für Betroffene und Zeugen an. Die Attacke sei ein »tiefer Einschnitt«, teilte die Beratungsstelle am Freitag in Berlin. »Viele Menschen in den jüdischen Gemeinden deutschlandweit sind verunsichert und besorgt.«

Die Beratungs- und Interventionsstelle OFEK begleite daher Einzelpersonen, die sich zum Anschlagszeitpunkt in der Synagoge aufhielten, und bieten auch »geschützte Gesprächsräume« an.

»Viele Menschen in den jüdischen Gemeinden deutschlandweit sind verunsichert und besorgt«, betont Marina Chernivsky vom Kompetenzzentrum der ZWST.

Täglich ist den Angaben zufolge eine Beratungs-Hotline erreichbar. Darüber hinaus gebe es digitale Beratungssngebote. Informationen zu den einzelnen Angeboten stehen über die Internetseite und in den Sozialen Netzwerken von OFEK zur Verfügung.  kna

Salomon Korn

»Es muss personelle Konsequenzen geben«

Jüdische Gemeinde Frankfurt und Landesverband sprachen mit Kunstministerin Angela Dorn über den documenta-Skandal

 01.07.2022

Sachsen

Polizei und jüdische Gemeinden kooperieren

Engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Antisemitismus – zentraler Punkt ist Unterstützung bei Aus- und Fortbildung

 30.06.2022

Dessau

Eröffnung der Synagoge verzögert sich

Ursprünglich sollte das Gotteshaus bis Rosch Haschana fertiggestellt werden

 30.06.2022

Studie

Übergriffe auf jüdische Friedhöfe werden untersucht

Bundesweit werden dafür die Schäden und die materiellen wie immateriellen Folgen erfasst

 30.06.2022

München

Olympia 1972, Emigration, Paul Ben-Haim

Meldungen aus der IKG

 30.06.2022

Jakobsplatz

Gute Nachbarschaft

Die IKG feierte mit rund 1500 Besuchern ihr traditionelles Sommerfest

von Miryam Gümbel  30.06.2022

Chuppa

Liebe in Zeiten des Krieges

Eliza Chaya und Gabriel sind aus Odessa geflüchtet. Nun haben die beiden in Berlin geheiratet

von Christine Schmitt  30.06.2022

Bagrut

Auf ins Leben

Schüler der Lauder Tichon haben das israelische Abitur abgelegt – eine Premiere in Deutschland

von Christine Schmitt, Katrin Richter  30.06.2022

Frankfurt

Den Kindern etwas Gutes tun

Die WIZO konnte bei ihrer Spenden-Gala mehr als 520 Patenschaften verbuchen

von Eugen El  30.06.2022