Frankfurt/Main

Zentralrat trifft Chabad

Rabbiner Mosche Kotlarsky Foto: Gesche Cordes

Die aktuelle und zukünftige Arbeit der Chabad-Bewegung in Deutschland sowie ihre mögliche Zusammenarbeit mit den jüdischen Gemeinden und dem Zentralrat der Juden – das war das Thema einer Unterredung von führenden Vertretern beider Organisationen am vergangenen Sonntag in Frankfurt. Rabbiner Mosche Kotlarsky von Merkos L’Inyonei Chinuch, dem zentralen Zweig der weltweiten Chabad-Bewegung, war im Rahmen seines Deutschlandbesuches in die Mainmetropole gekommen. Dort traf er mit dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, und dessen Stellvertretern Salomon Korn und Josef Schuster zusammen.

Kritik Wie es nach der zweistündigen Unterredung hieß, waren sich die Teilnehmer einig in dem Ziel, durch intensive Bildungsarbeit die Identität der hier lebenden Juden zu stärken. In diesem Sinne sollen der Dialog fortgesetzt und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergebnisoffen ausgelotet werden. Kritisch merkte Graumann »die zum Teil lokal auftretenden Konkurrenzen« der Angebote von Chabad Lubawitsch und der örtlichen Gemeinden an. ja

Porträt der Woche

Musik lebendig werden lassen

Avner Geiger ist Flötist und würdigt seine Großtante Betsy mit einem Konzertprogramm

von Christine Schmitt  16.10.2021

Frankfurt am Main

Mit einem Augenzwinkern

Die Jüdischen Kulturwochen begeisterten mit viel Leichtigkeit und allerbestem Entertainment

von Eugen El  16.10.2021

Stahnsdorf

»Die Entscheidung war ein Fehler«

Nach der Beisetzung eines Neonazis im früheren Grab des Musikwissenschaftlers Max Friedlaender fordern Kirchenvertreter eine Umbettung

 15.10.2021

Zeitzeugin

Bestmöglich versorgt?

Um die angemessene Betreuung der Schoa-Überlebenden Inge Deutschkron ist eine Diskussion entbrannt

von Christine Schmitt  15.10.2021

Sachsen-Anhalt

Weg zum Baustart für die Synagoge Magdeburg ist frei

Baubeginn soll im Frühjahr 2022 sein, wie die Synagogen-Gemeinde mitteilt

 15.10.2021

Pandemie

Geimpft, genesen, getestet

2G- oder 3G-Regel – in den verschiedenen Gemeinden werden unterschiedliche Konzepte genutzt

von Elke Wittich  14.10.2021

Podcast

Erinnerung auf die Ohren

Mit einem neuen Format wollen Forscher aus Münster ihre Erkenntnisse besonders an junge Zielgruppen weitergeben

von Hans-Ulrich Dillmann  14.10.2021

München

Jewy Louis auf Schienen

Eine Trambahn mit Motiven des Comiczeichners Ben Gershon dreht noch bis Ende Oktober ihre Runden

 12.10.2021

Görlitz

Tief im Osten

Die kürzlich eröffnete Synagoge bietet neue Chancen für das Gemeindeleben

von Brigitte Jähnigen  12.10.2021