Erfurt

Wort und Wahrheit

Foto: imago/All Canada Photos

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Kirche und Judentum in Thüringen lädt in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Landesgemeinde zu einer dreiteiligen Reihe ein, die auf die Bedeutung von Schrift und Sprache im jüdischen Leben hinweisen will.

auftakt Zum Auftakt wird am Mittwoch im Kultur- und Bildungszentrum der jüdischen Gemeinde Landesrabbiner Alexander Nachama erwartet, sagte der Sprecher der AG, Ricklef Münnich, am Dienstag in Erfurt. Dabei stehe die Übersetzung der Bibel durch Moses Mendelssohn im Mittelpunkt von Nachamas Vortrag, fügte er hinzu.

Als weiteres Thema der Reihe »Schrift & Sprache«, die sich der neuen Auseinandersetzung um Wort und Wahrheit im digitalen Zeitalter widme, steht nach Münnichs Angaben am 3. Juli 2019 ein Vortrag von Diana Matut (Halle) über »Verwoben. Jiddische Sprache und Jüdische Lebenswelten« auf dem Programm. Am 21. August will er sich dann selbst zu »AlefBet – Das Fundament der Welt. Vom Sinn der hebräischen Buchstaben« zu Wort melden.  epd

Corona

Freiheiten mit Vakzin

Von wegen impfmüde: Die meisten Gemeindemitglieder lassen sich vor dem Virus schützen

von Elke Wittich  27.07.2021

SchUM-Städte

Zentren jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit

Das jüdische Erbe am Rhein könnte Unesco-Welterbe werden

von Karsten Packeiser  26.07.2021 Aktualisiert

1700 Jahre jüdisches Leben

Festjahr wird bis Mitte 2022 verlängert

Zentralratsvizepräsident Abraham Lehrer: »Ein wichtiges Signal« für Zivilgesellschaft und Organisationen

 25.07.2021

Porträt der Woche

»Mein Zuhause ist hier«

Noam Petri ist Abiturient, Makkabi-Mitglied und engagiert sich gegen Antisemitismus

von Eugen El  25.07.2021

Gesellschaft

»Die Perspektive der Betroffenen ist wichtig«

Claudia Vanoni über Antisemitismus, effektive Strafverfolgung und einen Leitfaden für die Polizei

von Ralf Balke  23.07.2021

Kultussteuer

Wer zahlt was?

Wie jüdische Gemeinden die Beiträge für ihre Mitglieder erheben

von Hans-Ulrich Dillmann  22.07.2021

Hochwasser

»Das geht uns unter die Haut«

Hagay Feldheim über die Auswirkungen des Hochwassers und die Aufräumarbeiten in der Gemeinde Hagen

von Eugen El  22.07.2021

Hochwasser

Nach der Flut

Die schweren Unwetter im Westen Deutschlands haben auch die jüdischen Gemeinden getroffen. Sie erfahren jetzt Unterstützung und wollen anderen helfen

von Eugen El  22.07.2021

Trauer

»Eine außergewöhnliche Bürgerin«

Die Musikerin und Zeitzeugin Esther Bejarano wurde in Hamburg beigesetzt

von Heike Linde-Lembke  22.07.2021