Claims Conference

Weltweite Chanukka-Feier ehrt Schoa-Überlebende

Als Höhepunkt ist eine Live-Schaltung zur offiziellen Zeremonie des Lichtzündens an der Kotel angekündigt. Foto: Flash 90

Die Claims Conference richtet heute eine digitale Chanukka-Feier zu Ehren der Schoa-Überlebenden in aller Welt aus. Bei der »International Holocaust Survivors Night« sollen Überlebende aus Jerusalem, New York, Berlin, Moskau, Montreal und Dutzenden anderen Städten zu einer globalen Digitalveranstaltung zusammenkommen, heißt es in der Ankündigung. Schoa-Überlebende und Personen des öffentlichen Lebens aus aller Welt werden Chanukka-Grüße sprechen.

Als Höhepunkt kündigt die Claims Conference eine Live-Schaltung zur offiziellen Zeremonie des Lichterzündens an der Kotel in Jerusalem an. Shmuel Rabinowitz, der Rabbiner der Klagemauer und der Heiligen Stätten, soll die Chanukka-Gebete sprechen und die Kerzen anzünden.

Als Gäste sind überdies der Schauspieler Steven Skybell und der Musiker Daniel Kahn angekündigt.

JIDDISCH Als Gäste sind überdies der Schauspieler Steven Skybell und der Musiker Daniel Kahn angekündigt. Skybell ist bekannt als Tevye aus der jiddischsprachigen Broadway-Produktion »Fiddler on the Roof« des National Yiddish Theater Folksbiene, Kahn ist Sänger und Songwriter der Jiddisch-Band »The Painted Bird«.

Die Online-Veranstaltung findet am Sonntag, dem 13. Dezember 2020 von 15:30 bis 16:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Sie ist über diesen Link zugänglich. ja

Berlin

Neue Gedenkstätte für NS-Opfer in Berlin

Der Erinnerungsort am Rande der Hauptstadt sticht durch eine breite gesellschaftliche Beteiligung hervor

von Gregor Krumpholz  24.09.2021

Sachsen-Anhalt

Erste Jüdische Kulturtage

Auftakt war »Sukkot XXL« in Magdeburg – am Sonntag findet die offizielle Eröffnung in Halle an der Saale statt

 24.09.2021

Würzburg

32 neue Koffer

Die Gedenkstätte DenkOrt Deportationen wird erweitert

 24.09.2021

Chabad Lubawitsch

»Ein Mann der Tat«

Mathias Döpfner erhielt einen Preis für den Einsatz zur Stärkung jüdischen Lebens und positiven Miteinanders in Deutschland

von Christine Schmitt  24.09.2021

Projekt

»Identität ist eine Fiktion«

Frédéric Brenner über seine Arbeit, Erwartungen zu Fremdem und Vertrautem – und eine Reise zu sich selbst

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  24.09.2021

Frédéric Brenner

Vielstimmig und komplex

In seiner neuen Ausstellung »Zerheilt« zeigt das Jüdische Museum Berlin einen fotografischen Essay des Künstlers

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  24.09.2021

Solidarität

»Gemeinsam sind wir stärker«

Rebecca Blady über das »Festival of Resilience« mit jüdischen und nichtjüdischen Halle-Überlebenden

von Eugen El  23.09.2021

Halle

Jüdische Gemeinde vergibt Auszeichnung

Emil-L.-Fackenheim-Preis für Toleranz und Verständigung geht in diesem Jahr an ein Krankenhaus und die Künstlerin Lidia Edel

 23.09.2021

Berlin

Lea Rosh mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Die Publizistin wurde für ihr langjähriges gesellschaftliches und politisches Engagement gegen Antisemitismus geehrt

 23.09.2021