Nachruf

Straubing trauert

Rabbiner Shlomo Appel sel. A. Foto: privat

Die Israelitische Kultusgemeinde Straubing trauert um ihren Rabbiner. »Wir müssen Abschied nehmen von unserem Seelsorger, Lehrer und Betreuer in allen Belangen«, schrieb die Kultusgemeinde in ihrer Anzeige. »Unser tiefstes Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.« Die Beerdigung fand im engsten Familienkreis in Israel statt.

Shlomo Appel sel. A. betreute die bayerische Gemeinde seit 13 Jahren. Bereits beim letzten Treffen der Orthodoxen Rabbinerkonferenz, zu deren Mitbegründern er zählte, fehlte er. Rabbiner Julian Chaim Soussan erinnert sich, dass die Kollegen sich um ihn sorgten und »er damals schon bettlägerig« war.

Rabbiner Joel Berger wurde von der Nachricht von Appels Tod überrascht. Shlomo Appel wurde am 31. März 1933 geboren, er starb am 18. Dezember. »Wir werden Herrn Rabbiner Appel immer in Ehren gedenken«, erklärte die Gemeinde, die rund 900 Mitglieder zählt. ja

Brief

Wie erinnert ihr euch heute?

Unsere Autorin schreibt über ihren Großvater – er hat Auschwitz und einen »Todesmarsch« überlebt

von Eva Lezzi  26.01.2020

Porträt der Woche

Die Umweltrebellin

Maayan Bennett absolvierte ein Freiwilligenjahr und engagiert sich für Klimaschutz

von Matilda Jordanova-Duda  26.01.2020

Gedenken

»Sie werden Zeugen der Zeitzeugen«

Aron Schuster über Besuche von Jugendlichen in Auschwitz und den »Marsch der Lebenden«

von Ayala Goldmann  26.01.2020

Berlin

»Die Bühne muss mobil sein«

Kulturmanager Peter Sauerbaum über Pläne für ein jüdisches Theaterschiff und Bildungsarbeit mit Schülern

von Christine Schmitt  25.01.2020

München

Judenfeindliche Demo abgesagt

Rechtspopulistische »Pegida« wollte direkt vor Synagoge und zu Schabbatbeginn gegen Beschneidung demonstrieren

 24.01.2020

München

Gefährdung, Präsenz, Porträt

Meldungen aus der IKG

 23.01.2020

Dokumentation

Eine rote Linie überschritten

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz eröffneten mit »The Invisible Line« von Emanuel Rotstein

von Helmut Reister  23.01.2020

Auschwitz

Retter und Gerettete

Ruth Melcer erlebte die Befreiung des KZs vor 75 Jahren. David Dushman steuerte einen der Panzer der Roten Armee – beide sind heute Mitglied der IKG

von Helmut Reister  23.01.2020

Landsberg

Leben in der Betonröhre

Ein Schoa-Überlebender besucht den Ort, an dem er einst Zwangsarbeit leistete

von Thomas Muggenthaler  23.01.2020