Aufgegabelt

Nussecken aus dem Hotel InterContinental

Foto: Stephan Pramme

Zutaten:
(für ein Backblech, ca. 30 Stück)
Für den Mürbeteig:
100 g Zucker
200 g Margarine
300 g Mehl
1 Ei
200 g Konfitüre
Für die Nussmischung:
400 g Margarine
50 g Honig
400 g Zucker

Zubereitung:
Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem glatten Teig ver­kneten. 30 Minuten kühl stellen. Den Teig ausrollen (circa 2,5 Zentimeter dick), bei 180 Grad Umluft circa acht Minuten backen, mit einer Konfitüre, zum Beispiel Aprikosenkonfitüre, bestreichen.

Für die Nussmischung alles zusammen aufkochen und fünf Minuten lang köcheln lassen. Anschließend 400 Gramm gehackte Nüsse (Cashew, Haselnuss, Erdnuss, Pekannuss) zu der heißen Masse geben und noch einmal aufkochen lassen, heiß auf dem eingestrichenen Boden verteilen und bei 180 Grad circa 40 Minuten goldbraun backen. Danach in Dreiecke schneiden und komplett auskühlen lassen.

Das Rezept für den Snack hat uns Küchenchef Henning Drenkhahn zur Verfügung gestellt. Die süßen Ecken waren beim Gemeindetag sehr beliebt: In drei Tagen wurden sie rund 5000-mal verspeist.

Friedrichshain-Kreuzberg

Antisemitische Slogans in israelischem Restaurant

In einen Tisch im »DoDa«-Deli wurde »Fuck Israel« und »Free Gaza« eingeritzt

 19.04.2024

Pessach

Auf die Freiheit!

Wir werden uns nicht verkriechen. Wir wollen uns nicht verstecken. Wir sind stolze Juden. Ein Leitartikel zu Pessach von Zentralratspräsident Josef Schuster

von Josef Schuster  19.04.2024

Sportcamp

Tage ohne Sorge

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin und Makkabi luden traumatisierte Kinder aus Israel ein

von Christine Schmitt  18.04.2024

Thüringen

»Wie ein Fadenkreuz im Rücken«

Die Beratungsstelle Ezra stellt ihre bedrückende Jahresstatistik zu rechter Gewalt vor

von Pascal Beck  18.04.2024

Berlin

Pulled Ochsenbacke und Kokos-Malabi

Das kulturelle Miteinander stärken: Zu Besuch bei Deutschlands größtem koscheren Foodfestival

von Florentine Lippmann  17.04.2024

Essay

Steinchen für Steinchen

Wir müssen dem Tsunami des Hasses nach dem 7. Oktober ein Miteinander entgegensetzen

von Barbara Bišický-Ehrlich  16.04.2024

München

Die rappende Rebbetzin

Lea Kalisch gastierte mit ihrer Band »Šenster Gob« im Jüdischen Gemeindezentrum

von Nora Niemann  16.04.2024

Jewrovision

»Ein Quäntchen Glück ist nötig«

Igal Shamailov über den Sieg des Stuttgarter Jugendzentrums und Pläne für die Zukunft

von Christine Schmitt  16.04.2024

Porträt der Woche

Heimat in der Gemeinschaft

Rachel Bendavid-Korsten wuchs in Marokko auf und wurde in Berlin Religionslehrerin

von Gerhard Haase-Hindenberg  16.04.2024