Kaiserslautern

Neues Zentrum geplant

Der Kaiserbrunnen, gestaltet vom Bildhauer Gernot Rumpf am Mainzer Tor in der Altstadt von Kaiserslautern Foto: dpa

Die Jüdische Gemeinde der Rheinpfalz plant in Kaiserslautern den Bau einer neuen Synagoge sowie eines Altenpflegeheims und einer Kindertagesstätte.

Die Synagoge und die Kindertagesstätte sollen auf dem Synagogenplatz und das Pflegeheim andernorts entstehen, sagte der Vorsitzende der Kultusgemeinde, Israil Epstein in Speyer. In der heutigen innerstädtischen Parkanlage mit einem Mahnmal stand die Synagoge, die 1938 von den Nationalsozialisten gesprengt und abgerissen wurde.

Eröffnung 2016 Die Synagoge solle Platz für mindestens 150 Menschen bieten, die Speyerer Synagoge hat Raum für 80 Personen. Die Höhe der Baukosten sei noch unklar, eine Eröffnung werde nicht vor dem Jahr 2016 möglich sein.

Die Jüdische Kultusgemeinde der Rheinpfalz mit Sitz in Speyer hat 650 Gemeindemitglieder. Zu ihr gehören die Gemeinden Kaiserslautern, Ludwigshafen und Speyer, die religiös von Rabbiner Zeev Rubins betreut werden. Sie gehört darüber hinaus dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz an, zu dem weitere vier jüdische Gemeinden gehören. epd/ja

Solidarität

»Gemeinsam sind wir stärker«

Rebecca Blady über das »Festival of Resilience« mit jüdischen und nichtjüdischen Halle-Überlebenden

von Eugen El  23.09.2021

Halle

Jüdische Gemeinde vergibt Auszeichnung

Emil-L.-Fackenheim-Preis für Toleranz und Verständigung geht in diesem Jahr an ein Krankenhaus und die Künstlerin Lidia Edel

 23.09.2021

Berlin

Lea Rosh mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Die Publizistin wurde für ihr langjähriges gesellschaftliches und politisches Engagement gegen Antisemitismus geehrt

 23.09.2021

Votum

Alles außer AfD

Was sich Gemeindemitglieder für die kommende Bundestagswahl wünschen

von Elke Wittich  23.09.2021

Berlin

Margot-Friedländer-Preis verliehen

Drei Geschichtsprojekte wurden mit der Auszeichnung der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa geehrt

 20.09.2021

Jamel

Forstrock gegen rechts

Das ehrenamtlich organisierte Festival ist ein Zeichen für zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus

 20.09.2021

Hagen

»Wir zeigen Flagge gegen Terror«

Die Jüdische Gemeinde blickt auf die Ereignisse an Jom Kippur zurück und bereitet sich auf Sukkot vor

 20.09.2021

Neuss

Eine neue Synagoge nach 83 Jahren

Die Gemeinde eröffnete in der Nordstadt ihr neues Gebetshaus

von Jan Popp-Sewing  20.09.2021

1700 Jahre jüdisches Leben

»Gemeinsames Erleben«

Andrei Kovacs über das Projekt »Sukkot XXL« und Laubhütten in 30 Städten

von Heide Sobotka  20.09.2021