Wahl

Neue Führung bei der WIZO

Der neue WIZO-Vorstand Foto: Rafael Herlich

Simone Graumann ist neue WIZO-Präsidentin in Deutschland. Sie folgt Diana Schnabel im Amt, die sich am Sonntag in Frankfurt nicht erneut zur Wahl gestellt hatte.

Auch die Vizepräsidentin Nicole Faktor, die Schatzmeisterin Esther Heuberger sowie die Schriftführerin Riwa Sandberg und die Frau für das Fundraising Jenny Sommer sind in Frankfurt beheimatet. Die Vertretung der zionistischen Frauen in Deutschland werde daher ihren Sitz weiterhin in Frankfurt behalten, erklärte die WIZO. Das verspricht ein Präsidium der kurzen Wege.

Führungsspitze Die 45 WIZO-Frauen aus ganz Deutschland entschieden sich darüber hinaus für Lilian Steinberg als zweiter Vizepräsidentin. Sie kommt aus München wie auch Präsidiumsmitglied Nani Drory.

Weiterhin im Präsidium vertreten sind Orly Licht aus Köln und Lilian Tichauer aus Berlin. Die scheidende WIZO-Präsidentin Diana Schnabel meinte zu ihrem Ausscheiden: »Wir haben so tolle Frauen in der Führungsspitze, dass ich das Amt gerne weitergebe«. Mit ihr schieden auch Angelika Jung-Sattinger aus Stuttgart und die Frankfurterin Esther Sharell, die Jahrzehnte lang Schatzmeisterin war, aus. ja

Topographie des Terrors

Sprechzimmer der Geschichte

Direktor Andreas Nachama blickt auf sein Wirken zurück

von Christine Schmitt  09.12.2019

Köln

Weltweit geprüfte Daten

Die Germania Judaica ist eine einmalige Sammlung jüdischer Dokumente – jetzt feiert die Bibliothek 60-jähriges Bestehen

von Ulrike und Constantin von Hoensbroech  09.12.2019

ZWST

Fachkongress zum Trauma von Schoa-Überlebenden eröffnet

Konferenz in Frankfurt widmet sich bis Mittwoch der psychosozialen Arbeit mit Zeitzeugen und ihren Nachkommen

 08.12.2019

Porträt der Woche

»Ich liebe mein Leben«

Levana Emmert wurde in Nordafrika geboren, lebt in Nürnberg und bekocht gern in ihrem Restaurant Gäste

von Katrin Diehl  07.12.2019

München

Hommage, Jiddisch, Familie

Meldungen aus der IKG

 05.12.2019

München

Lackmustest für die Gesellschaft

Publizist Michel Friedman und Soziologe Armin Nassehi diskutierten über Antisemitismus

von Ellen Presser  05.12.2019