Sport

Makkabi Deutschland Games finden im Mai 2021 statt

Foto: Makkabi Deutschland

Die ursprünglich für den Mai in Düsseldorf geplanten nationalen Meisterschaften des jüdischen Sportverbands Makkabi Deutschland werden wegen Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben.

Vom 12. bis 16. Mai 2021 sollen sich im Rahmen der Makkabi Deutschland Games (MDG) rund 700 Aktive auf dem Gelände des Sportparks Niederheid in Düsseldorf in verschiedenen Sportarten messen, wie die Veranstalter am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilten. Die Teilnahme ist unabhängig von der Religionszugehörigkeit, mehr als 100 Teilnehmer aus dem Ausland werden erwartet.

DISZIPLINEN Die Makkabi Deutschland Games verstehen sich als interkulturelle Veranstaltung und sollen demokratische Werte wie Sportgeist, Fairness und respektvolles Miteinander vermitteln. Die Sportler treten in Disziplinen wie Schwimmen, Fußball, Basketball, Sportschießen, Fechten, Segeln, Tischtennis, Tennis und Karate an.   

Die Makkabi Deutschland Games sind die jüdisch-deutschen Meisterschaften im Sport und finden seit 1996 statt. Alle vier Jahre versammeln sich Sportler aus dem Inland und Ausland in einer deutschen Großstadt.

Bei der größten jüdischen Sportveranstaltung des Jahres sind alle Mitglieder der Makkabi-Ortsvereine und Mitglieder der Jüdischen Gemeinden im Alter zwischen 11 und 99 Jahren teilnahmeberechtigt. epd

Porträt der Woche

Vielschichtig jüdisch

Leon Spanier ist Filmemacher und interpretiert Tradition modern

von Eugen El  09.08.2020

Chemnitz

Zentralrat der Juden trauert um Siegmund Rotstein

Ehemaliger Gemeinde- und Landesvorsitzender starb im Alter von 94 Jahren

 07.08.2020

Berlin

Mutiger Entschluss

Samuel Salzborn ist neuer Antisemitismusbeauftragter

von Maria Ugoljew  06.08.2020

München

Makkabi, Erinnerungsort, Einstein

Meldungen aus der IKG

 06.08.2020

IKG LIVE!

Rund 10.000 Klicks

Die Internetplattform der Israelitischen Kultusgemeinde ist ein großer Erfolg

von Helmut Reister  06.08.2020

Erinnerung

Innerlich zerrissen

Die Stadt ehrt das Andenken an den Rechtsanwalt Alexander Dünkelsbühler und seine Lebensgefährtin Elisabeth Heims

von Nora Niemann  06.08.2020

Erinnerungskultur

Ohne festen Direktor

Die Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz sucht seit über einem halben Jahr einen neuen Chef

von Julien Reitzenstein  06.08.2020

Pro & Contra

Sollen wir auf Fleisch verzichten?

Zwei Rabbiner diskutieren zur Debatte

 06.08.2020

Bochum

Hilfestellung zum Heimatgefühl

Die jüdische Geschichte der Stadt vom Anfang bis zum Holocaust lässt sich entlang eines Stelenwegs erfahren

von Michael Rosenkranz  06.08.2020