München

Geschichte, Bibliothek, Identitäten

Meldungen aus der IKG

 10.06.2021 08:35 Uhr

Albert Einstein Foto: imago/Cinema Publishers Collection

Meldungen aus der IKG

 10.06.2021 08:35 Uhr

Albert Einstein

Am Dienstag, 15. Juni, 19 Uhr, wird auf Einladung der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität in einer Zoom-Veranstaltung »Albert Einstein und sein Judentum« thematisiert. Dazu sprechen Ze’ev Rosenkranz, Chefredakteur und stellvertretender Direktor am California Institute of Technology in Pasadena, Kalifornien, und Ingo Bergmann, Leiter der »Albert Einstein Dauerausstellung«. Um den Zugangscode zu der Veranstaltung zu erhalten, ist eine Anmeldung per E-Mail unter juedische.geschichte@lrz.uni-muenchen.de erforderlich. ikg

Geschichte

Die Vortragsreihe »1700 Jahre Quellen aus der deutsch-jüdischen Geschichte« läuft als virtuelles Gemeinschaftsprojekt der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen und des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München weiter. Am Montag, 14. Juni, 18 Uhr, spricht Andrea Löw, stellvertretende Leiterin am Zentrum für Holocaust-Studien/Institut für Zeitgeschichte München über die »Geschichte des Holocaust«. Anhand ausgewählter Quellen wird die Historikerin einige Aspekte aus der Perspektive jüdischer Opfer beleuchten. Wie nahmen die Verfolgten ihre Situation wahr, welche Handlungsmöglichkeiten sahen sie, und wie reagierten sie? Im Mittelpunkt stehen Quellen, die Juden im deutsch besetzten Polen schrieben und sammelten, um ihr Leben und Sterben zu dokumentieren. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail unter julia.treindl@lrz.uni-muenchen.de. Nach erfolgreicher Anmeldung erhält man den Zugangscode. ikg

Bibliothek

Die Bibliothek der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern wird unter Berücksichtigung eines strengen Corona-Hygienekonzepts an zwei Tagen pro Woche wieder geöffnet. Die Bibliothekarin Marina Judkele wird ab 9. Juni mittwochs von 12 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 15 Uhr – nach telefonischer Terminvereinbarung – Interessenten zur Buchrückgabe und Ausleihe im Jüdischen Gemeindezentrum im 4. Stock (Treppenhaus 2) empfangen. Für Besucher gilt unbedingt FFP2-Maskenpflicht. Die Nutzung der Leseecke ist ausgeschlossen, weil längere Aufenthalte zu vermeiden sind. Änderungen des Schutz- und Hygienekonzepts bleiben – abhängig von den Inzidenzwerten – vorbehalten. Eine telefonische Voranmeldung unter 089/202400-475 ist unbedingt erforderlich. ikg

Identitäten

Unter dem Motto »Jewish Challenge: Aufsteigen« befasst sich die von der Europäischen Janusz Korczak Akademie installierte Sendung »JC-TV« am Donnerstag, den 17. Juni, ab 19.30 Uhr mit »jüdisch-deutsch-bayerischen Geschichten und Identitäten«. Mit dabei ist Roman Haller, der 2001 seine Kindheitserinnerungen unter dem Titel Davidstern und Lederhose veröffentlichte. Es moderiert – mit Referenz auf den Internationalen Tag des Kindes vom 1. Juni – die EJKA-Theatergruppe »Die Czaks«. Das Programm ist unter www.jchallenge.tv im Netz zu finden. ikg

Seniorenresidenz

Erst zwei Monate liegt die Grundsteinlegung zurück, aber die neue Seniorenresidenz der Israelitischen Kultusgemeinde hat bereits sichtbar Gestalt angenommen. Davon überzeugte sich Anfang der Woche das IKG-Präsidium mit Charlotte Knobloch an der Spitze bei einer Besichtigung im Prinz-Eugen-Park. Der Baufortschritt entspricht ganz den Planungen, sodass mit Eröffnung der Seniorenresidenz, die den Namen Zaidman tragen wird, zum Jahreswechsel 2022/23 gerechnet werden kann. ikg

Ulm

Verdächtiger anscheinend identifiziert

Nach Anschlag auf die Synagoge fahndet die Polizei nach einem konkreten Mann

 22.06.2021

27. JFBB

Film ab!

Vom 12. bis 22. August sind 45 Beiträge in acht Berliner und fünf Potsdamer Spielstätten zu sehen

 22.06.2021

Festakt

»Ein Grund zur Freude und Dankbarkeit«

Zsolt Balla ist in der Leipziger Synagoge feierlich in das Amt des ersten Militärbundesrabbiners eingeführt worden

 22.06.2021 Aktualisiert

Berlin

Schoa-Überlebende Friedländer erhält Jeanette-Wolff-Medaille

Die Auszeichnung wird ihr am Sonntag im Rahmen der Eröffnungsfeier der Berliner »Woche der Brüderlichkeit« verliehen

 21.06.2021

Extremismus

»Es ist eine historische Verantwortung«

Balla wird der erste Militärrabbiner seit 100 Jahren beim deutschen Militär - und meldet sich nun auch politisch zu Wort

 21.06.2021

Interview mit jüdischem Soldaten

»Ein gutes Zeichen an die Gesellschaft«

Hauptbootsmann Konstantin Boyko über Militärrabbiner, seelischen Beistand und Schabbatfeiern

von Katrin Richter  21.06.2021

Brandenburg

Vertrag für neue Synagoge unterzeichnet

Potsdam soll bis 2024 eine neue Synagoge für die jüdischen Gemeinden der Stadt bekommen

 21.06.2021 Aktualisiert

Porträt

Rabbiner mit Bassgitarre

Schon mit seiner Familie lebte Zsolt Balla zeitweise auf Militärbasen in Ungarn, weil sein Vater Oberleutnant war

von Leticia Witte  21.06.2021

Potsdam

Ein weiterer Schritt nach vorn

Heute wird die Vereinbarung zum Bau der neuen Synagoge unterschrieben

 21.06.2021