9. November

Gedenkveranstaltungen

Pogromgedenken in der Berliner Fasanenstraße Foto: Rolf Walter

Zum Jahrestag der Pogromnacht gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen, um der Opfer zu gedenken und an die Verbrechen des 9. November 1938 zu erinnern. Wir haben hier eine Auswahl zusammengestellt.

augsburg
Do 9. November, 19 Uhr |
Große Synagoge, Halderstraße 6–8
Gedenken an das Novemberpogrom der IKG, Gast: Joachim Gauck

bad hersfeld
Do 9. November, 15 Uhr |
Café Sankt Martin, Schlippental 39
Info-Nachmittag mit Heinrich Nuhn: »Holocaust in Hersfeld«

bad soden
Fr 10. November, 18 Uhr |
Ev. Kirche, Zum Quellenpark 26
Andacht zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938

berlin
Do 9. November, 17.30 Uhr |
Jüdisches Gemeindehaus,
Fasanenstraße 79/80
Gedenkveranstaltung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin mit Kranzniederlegung:
Zum 79. Jahrestag der Novemberpogrome von 1938

celle
Do 9. November, 19 Uhr |
Synagoge, Im Kreise 24
Lesung mit musikalischer Begleitung:
»... und die Sprache auch im Fluchtgepäck! Klare Worte kluger Frauen«

dorsten
Do 9. November, 17 Uhr |
Museumsgarten, Julius-Ambrunn-Straße 1
»Gedenken an das Novemberpogrom«

Do 9. November, 19.30 Uhr |
Gedenkstätte, Julius-Ambrunn-Straße 1
Vortrag von Harald Loch: »Gegen ›hate speech‹. 1925 Publizistische Abwehr des Antisemitismus in der Weimarer Republik«

dortmund
Do 9. November, 19 Uhr |
St.-Petri-Kirche, Westenhellweg
Ökumenisches Gedenken: »Erinnern – Stille – Gebet – Musik«

düsseldorf
Do 9. November, 10.15 Uhr | Gedenkstein Kasernenstraße/Siegfried-Klein-Straße
Stilles Gedenken mit Gebet: Zum 9. November 1938

flörsheim
Do 9. November, 19 bis 19.30 Uhr |
Synagoge, Synagogengasse
Mahnwache vor der Synagoge: »Gedenken an die Pogromnacht 1938«

Do 9. November, 20 Uhr |
Kulturscheune, Bahnhofstraße 6
Gedenkveranstaltung mit Rabbiner Shlomo Riskin und Roman Kuperschmidt, Ansprache: Michaela Engelmeier

frankfurt
Do 9. November, 18 Uhr | Westend-Synagoge, Freiherr-vom-Stein-Straße 30
Gedenkstunde von Gemeinde und Stadt: »79. Wiederkehr der Synagogenzerstörung 1938 in Deutschland«

hamburg

Do 9. November, 19 Uhr |
Joseph-Carlebach-Platz
Maariv mit Rabbiner Shlomo Bistritzky und Namenslesung: »9. November 1938«

göttingen

Do 9. November, 19.30 Uhr |
Löwenstein, Rote Straße 28
Lange Nacht der Erinnerung mit Jim Tobias: »Der Kibbuz auf dem Streicherhof – die letzten Landjuden in Franken«

hameln
Do 9. November, 16 Uhr |
Mahnmal in der Bürenstraße
Gedenkstunde am Mahnmal mit Kranzniederlegung, anschließend Lesung mit Alois Prinz: »Die Lebensgeschichte der Milena Jesenska«

hofheim
Do 9. November, 18 Uhr |
Ehemalige Synagoge Tivortenplatz
Öffentliches Gedenken an den 9. November 1938

köln

Do 9. November, 18.30 Uhr |
Synagoge Roonstraße 50
Gedenkveranstaltung: »79 Jahre nach dem Novemberpogrom«

leipzig
Do 9. November, 17 Uhr | Gedenkstein gegenüber dem Zoo, Pfaffendorfer Straße 29
Stilles Gedenken: Beginn des Kerzenwegs

Do 9. November, 18.30 Uhr | Thomaskirche, Thomaskirchhof 18
Gedenkfeier: Zum Novemberpogrom 1938

ludwigshafen
Do 9. November, 18 Uhr | Marktkirche St. Sebastian, Am Marktplatz
Stilles Gedenken an die Pogromnacht vor 79 Jahren, gestaltet von Schülern des Moll-Gymnasiums

münster
Do 9. November, 11 Uhr |
Synagoge, Klosterstraße 8/9
Gedenken mit Ansprache von Alfred Buß: »Wurzeln der Entmenschlichung«

neu-isenburg
Do 9. November, 19.30 Uhr | Gedenkstätte Bertha-Pappenheim-Haus, Zeppelinstr. 10
Vortrag von Noemi Staszewski zum Novemberpogrom: »Leben mit dem Trauma – zur psychosozialen Begleitung von Überlebenden der Schoa in Deutschland«

recklinghausen
Do 9. November, 18 Uhr | Mahnmal, Herzogwall/Ecke Westerholter Weg 39
Gedenken an die Pogromnacht 9./10. November 1938 in Recklinghausen

saarbrücken
Do 9. November, 17 Uhr |
Synagoge, Beethovenplatz
Gottesdienst und Gedenken mit einer Rede von Richard Bermann: »Gedenken an die Pogromnacht vor 79 Jahren«

sandbostel
Do 9. November, 19 Uhr | Gedenkstätte Lager Sandbostel, Greftstraße 3
Referat von Janine Doerry: »Jüdische Kriegsgefangene im Stalag X B Sandbostel«

siegen
Do 9. November, 16 Uhr |
Platz der Synagoge, Obergraben 10
Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen: »Gedenkveranstaltung zum 9. November 1938«

stuttgart
Do 9. November, 18 Uhr |
Synagoge, Hospitalstraße 36
Gedenken an die Pogromnacht 1938

windeck-rosbach

Do 9. November, 17 Uhr | Gedenkstätte Landjuden an der Sieg, Bergstraße 9
»Gedenkstunde anlässlich des 79. Jahrestages der Novemberpogrome 1938«

würzburg

Do 9. November, 18 Uhr | Platz der ehemaligen Synagoge, Domerschulstraße
Gedenken an den 9. November 1938

wuppertal
Do 9. November, 19 Uhr |
Alte Synagoge, Genügsamkeitstraße
Gedenkvortrag von Wolfgang Kotek: »Leben und Überleben – Geschichte einer jüdischen Kindheit in Elberfeld«

Ratsversammlung

Signale für die Zukunft

Das oberste Entscheidungsgremium des Zentralrats tagte in Frankfurt – ohne Gäste und mit 2G plus

von Detlef David Kauschke, Eugen El  25.11.2021

Sport

»Eine große Euphorie«

Himar Ojeda über das Basketballspiel Alba-Maccabi, zwei neue Spieler und israelische Fans

von Ralf Balke  25.11.2021

Neukölln

Vereint im Aleph

Das Muslimisch-Jüdische Festival Berlin gab Einblicke in die Vielfalt der Communitys

von Jérôme Lombard  25.11.2021

Jüdische Kulturtage

Zwölf vorsichtige Tage

Die Veranstalter ziehen der Lage entsprechend eine positive Bilanz

von Joshua Schultheis  25.11.2021

Bildung

Corona bestimmt den Stundenplan

Wie gehen Schulen mit der vierten Welle um? Wir haben in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin nachgefragt

von Christine Schmitt  25.11.2021

Auszeichnung

Geschichtswettbewerb in Bellevue

Zwei Elftklässler der Frankfurter Lichtigfeld-Schule gewannen den 1. Preis des Bundespräsidenten

von Christine Schmitt  25.11.2021

Düsseldorf

»Müssen sich Juden verstecken?«

Eine Diskussion im NRW-Landtagsforum fragte nach jüdischer Lebensrealität heute

von Jan Popp-Sewing  25.11.2021

Mitzvah Day

Ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Bundesweit beteiligten sich Gemeindemitglieder zum Tag der guten Taten an 120 Projekten

von Annette Kanis  25.11.2021

Dialog

»Meet a Jew«: Wenn junge Juden Schulklassen von ihrem Alltag erzählen

Viele Jugendliche in Deutschland sind noch nie in ihrem Leben einem Juden begegnet. Das will das Projekt »Meet a Jew« des Zentralrats nun ändern. Denn Begegnung ist das beste Mittel gegen Vorurteile

von Judith Kubitscheck  23.11.2021