Berlin

Chanukka-Lichter in der CDU-Parteizentrale

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak (li.) beim Lichterzünden im Konrad-Adenauer-Haus Foto: CDU / Marcel Meister

Der Generalsekretär der CDU, Paul Ziemiak, hat am Dienstag Lichter an der Chanukkia in der Berliner Parteizentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus, gezündet.

»Ich bin glücklich und auch stolz darauf, dass in diesem Jahr die Lichter des Chanukka-Leuchters in unserer Parteizentrale erleuchten«, sagte Ziemiak. Der Schutz und die Förderung jüdischen Lebens sei für die CDU kein Lippenbekenntnis.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

SICHTBARKEIT »Daher ist es uns ein Herzensanliegen – auch außerhalb unserer alljährlichen jüdischen Aktionswoche – ein Zeichen zu setzen, dass jüdisches Leben nicht nur zu Deutschland gehört, sondern ein lebendiger und sichtbarer Teil unserer Gesellschaft ist«, sagte der CDU-Generalsekretär weiter.

Eigenen Angaben zufolge ist die CDU die einzige Partei, die einen Chanukka-Leuchter in ihrer Bundesgeschäftsstelle aufgestellt hat. ja

Berlin

Endlich befreit

Der Schauspieler Fritz Wisten überlebte die Nazizeit dank seiner Ehefrau. In seinem Haus in Zehlendorf bot er auch anderen verfolgten Juden Unterschlupf

von Christine Schmitt  08.05.2021

Porträt der Woche

»Lyrik ist meine Religion«

Daniel Kahn hofft als Musiker und Schauspieler auf baldige Auftritte

von Urs Kind  08.05.2021

Berlin

»Es braucht Menschen wie Sie«

Bundespräsident würdigt verdiente Bürger mit Verdienstorden – darunter auch Elisabeth und Rafael Seligmann

 07.05.2021

Chemnitz

Prozessbeginn am 5. Juli erwartet

Bei dem Angriff wurde der Wirt des Restaurants »Schalom« antisemitisch attackiert und mit Steinen beworfen

 07.05.2021

NS-Zeit

Gedenkstätten beklagen zunehmende Angriffe rechtsextremer Gruppen

In jüngerer Zeit gab es immer wieder Angriffe auf Gedenkorte

 06.05.2021

Gemeindecoaching

Fit machen für die Zukunft

Mit dem Projekt will der Zentralrat der Juden seine Mitglieder dabei unterstützen, sich modern und attraktiv aufzustellen

von Heide Sobotka  06.05.2021

Lörrach

100 Jahre Leben

Arkadi Scheinker feiert in dieser Woche – coronabedingt im kleinsten Familienkreis – seinen runden Geburtstag

von Peter Bollag  06.05.2021

Inklusion

Teilhabe ist das Ziel

Stuttgarter Gemeinde macht Angebote für Menschen mit Behinderung

von Brigitte Jähnigen  06.05.2021

Frankfurt

Künstlerwerkstatt bittet um Spenden

Das »Atelier Eastend« ist für Nachbarn und Menschen mit Behinderung offen – jetzt steht es möglicherweise vor dem Aus

von Christine Schmitt  06.05.2021