Anne Frank Tag

Anmeldungen von Schulen ab sofort möglich

Das Berliner Anne Frank Zentrum in der Rosenthaler Straße Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Joko

Schulen aus ganz Deutschland können sich ab sofort zum Anne Frank Tag 2023 anmelden. Die Aktion gegen Antisemitismus und Rassismus steht in diesem Jahr unter dem Motto »Ideale«, wie das Berliner Anne Frank Zentrum am Donnerstag ankündigte. Damit erinnern Schulen um den 12. Juni - dem Geburtstag von Anne Frank - an ihre Biografie und an die Verbrechen der Nationalsozialisten.

Zeitzeugen 2022 erreichte der Aktionstag nach Angaben der Einrichtung mehr als 600 Schulen und rund 100.000 Schülerinnen und Schüler. Teilnehmende Schulen erhalten eine Plakatausstellung zum Thema sowie Lehrmaterialien und ein Zeitzeugen-Video. Die Bewerbung für die neue Aktion ist bis zum 28. Februar möglich, die Teilnahme ist unentgeltlich.

Anne Frank starb im Februar oder März 1945 mit 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Vorher hatte sie sich mit ihrer Familie mehr als zwei Jahre lang in einem Haus in Amsterdam versteckt, das heute ein Anne-Frank-Museum ist. Dort führte sie ein Tagebuch, das in mehr als 70 Sprachen übersetzt wurde. kna

Berlin

Männer und Streetfood

Mit drei Kollegen betreibt Shay Dashevsky ein veganes Start-up

von Alicia Rust  03.02.2023

ZWST

»Malen ist eine Bejahung des Lebens«

Überlebende des Holocaust und Kinder von Überlebenden stellen Gemälde im Rathaus Römer in Frankfurt aus

 02.02.2023

ARK

»Ein wichtiger Schritt«

Liberale Rabbinerinnen und Rabbiner äußern sich zum Ausschluss von Walter Homolka aus der Allgemeinen Rabbinerkonferenz

von Ayala Goldmann  02.02.2023

Gemeinden

Musik, Lesungen, Theater

Wie der Zentralrat mit seinem Kulturprogramm Künstlerinnen und Künstler unterstützt

von Christine Schmitt  02.02.2023

München

Erinnern als Waffe

Israelitische Kultusgemeinde und FC Bayern München luden zu einer Veranstaltung über Gedenkkultur und Engagement gegen Judenhass im Fußball

von Stefanie Witterauf  02.02.2023

Dialog

Alle an einem Tisch

Religionsvertreter haben sich im Leo-Baeck-Haus mit dem »Second Gentleman« getroffen

von Katrin Richter  01.02.2023

Köln

Die Stadt unter der Stadt

Ein Gang durch die Baustelle des Jüdischen Museums MiQua

von Clara Engelien  01.02.2023

Frankfurt

Funken für den Mut

Die Frauenorganisation WIZO erinnert mit der Doku »Blessed is the Match« an die israelische Nationalheldin Hannah Senesh

von Katrin Richter  01.02.2023

Porträt der Woche

»Ich bin für andere da«

Shterna Wolff leitet das Jugendzentrum in Hannover und arbeitet rund um die Uhr

von Christine Schmitt  28.01.2023