Hilfe

»Sicherer Hafen in Deutschland«

Anne Spiegel, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Grüne) Foto: imago images/Metodi Popow

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) will sich besonders für hochbetagte Holocaust-Überlebende aus der Ukraine einsetzen. Sie bräuchten einen »sicheren Hafen in Deutschland«, sagte Spiegel am Freitag bei der Haushaltsdebatte im Bundestag. Das sei »unsere humanitäre Verpflichtung«.

waisenhäuser Weiter übernehme ihr Ministerium die Koordinierung für evakuierte Waisenhäuser in der Ukraine, so Spiegel weiter. Den Kindern müsse so viel Geborgenheit und Stabilität wie möglich zugesichert werden. Vertraute Gruppen müssten zusammenbleiben.

Zugleich sicherte sie einen entschlossenen Kampf gegen Menschenhändler zu. Menschenrechtler warnen seit Wochen davor, dass ankommenden Frauen und Kinder aus der Ukraine auch von Menschenhändlern aufgegriffen werden. kna

Polen

Holocaustüberlebende: Russische Befreier führen nun Krieg in der Ukraine

In der heutigen Gedenkstätte in Auschwitz ging es heute auch um den russischen Eroberungskrieg in der Ukraine

 27.01.2023

Gedenken

Selenskyj bei Gedenkfeier in Babyn Jar

Trotz des Krieges wurde in der Ukraine an die Opfer des Holocaust erinnert

von Imanuel Marcus  27.01.2023

Mecklenburg-Vorpommern

Neonazi-Demo darf nicht am Holocaust-Gedenktag stattfinden

Landkreis: Die Kundgebung kann morgen oder später erfolgen

 27.01.2023

Berlin

»Vokabular in nationalsozialistischer Tradition«

Der Zentralrat der Juden äußert sich zu den umstrittenen Aussagen von Hans-Georg Maaßen

 27.01.2023

Rozette Kats

»Alles war viel zu schrecklich für ein Kind«

Die Schoa-Überlebende sprach im Deutschen Bundestag in bewegenden Worten von ihrem Schicksal

 27.01.2023 Aktualisiert

Erinnerung

»Buch der Namen«: UN würdigen 4,8 Millionen Holocaust-Opfer

Die Gedenkinitiative ist in Zusammenarbeit mit der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem entstanden

 27.01.2023

Geschichte

Scholz erinnert an historische deutsche Verantwortung für Holocaust

»Unvergessen ist das Leid von sechs Millionen unschuldig ermordeten Jüdinnen und Juden - genauso wie das Leid der Überlebenden«, betont der Bundeskanzler

 27.01.2023

Holocaust Memorial Day

»Menschen sind ermordet und Leben zerstört worden«

Der Bundestag gedenkt am heutigen Holocaustgedenktag erstmals queerer Opfer

von Elisa Makowski  27.01.2023

Interview

Ron Prosor: Linker Antisemitismus wird »salonfähig«

Der neue israelische Botschafter warnt vor Judenhass aus dem linken Spektrum

 27.01.2023