Leipzig

Schmiererei an Schaufensterscheibe

Foto: imago images/U. J. Alexander

In Leipzig haben Unbekannte Schaufensterscheiben und Eingangstür eines Geschäftes mit einem Davidstern und Schriftzügen beschmiert. Da ein antisemitisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, teilte die Polizeidirektion Leipzig am Dienstag mit. Es werde wegen Sachbeschädigung ermittelt. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben.

Corona Die Schmierereien an dem Laden in der Leipziger Eisenbahnstraße wurden den Angaben nach zwischen Freitagabend und Montagmorgen angebracht.

Wie die »Leipziger Volkszeitung« (Dienstag) unter Berufung auf den Filialleiter des Geschäfts berichtete, hatte es in der Vergangenheit bereits ähnliche Anfeindungen gegeben, weil in dem Geschäfts wegen der Corona-Pandemie konsequent das Tragen einer Schutzmaske verlangt worden sei.

In Leipzig war es bereits der zweite antisemitische Vorfall innerhalb weniger Tage. Anfang vergangener Woche war eine Jüdin von ihrer Nachbarin attackiert worden. Wie das Portal »Tag 24« (Dienstag) berichtete, soll es sich bei der Angreiferin um die frühere Büroleiterin eines SPD-Landtagsabgeordneten handeln. epd

Justiz

Nebenklagevertreter gegen Bewährungsstrafe

Die frühere Sekretärin im KZ Stutthof soll sich der Beihilfe zum Mord in mehr als 10.000 Fällen schuldig gemacht haben

 05.12.2022

Perspektive

Missverständnis auf mehreren Ebenen

Droht eine Einschränkung der Kunstfreiheit? Unser Autor analysiert die Debatte über Antisemitismus und Kultur

von Samuel Salzborn  03.12.2022

Haushalt

Widerstand aus Bundesländern gegen Härtefallfonds

Bund und Länder streiten über Finanzierung der Hilfen für jüdische Kontingentflüchtlinge

 03.12.2022

Schleswig-Holstein

Beauftragter für Antisemitismus in der Kritik

Gerhard Ulrich wird vorgeworfen, in der Vergangenheit einseitig gegen Israel Stellung bezogen zu haben

von Joshua Schultheis  02.12.2022

Karlsruhe

Bundesanwaltschaft ermittelt zu Synagogen-Anschlägen

Details zu Hintergründen noch nicht benannt – »Bedrohungslage« gegen Zentralratspräsident Josef Schuster

 03.12.2022 Aktualisiert

Sachsen

»Als Richter nicht mehr tragbar«

Urteil des Leipziger Dienstgerichts zu dem als rechtsextrem eingestuften früheren AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier

 02.12.2022

New York

UN-Vollversammlung für »Nakba«-Gedenkfeier

Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen bezeichnete den Beschluss als »beschämend«

 01.12.2022

Nordrhein-Westfalen

Polizeipräsenz vor jüdischen Einrichtungen erhöht

Innenministerium: »Aufgrund der Gesamtentwicklung« Schutzmaßnahmen »landesweit angepasst«

 01.12.2022

Einspruch

Teil der Erinnerungskultur

Alexander Friedman sieht Putins Krieg gegen die Ukraine als Fortsetzung des Holodomor

von Alexander Friedman  01.12.2022