Internet

Geschichte 2.0

Vor dem Fahrzeug mit dem großen G auf der Plane liegt eine lange Tour. Quer durch Deutschland und entlang der ehemaligen Ost-West-Grenze wird der sogenannte Jahrhundertbus fahren und Erinnerungen von Menschen sammeln – Erlebnisse, die mit der deutschen Geschichte zu tun haben, Episoden, die das Leben geschrieben hat.

Der Bus ist Teil des vom Historiker Guido Knopp und dem Journalisten Hans-Ulrich Jörges ins Leben gerufenen Projektes »Gedächtnis der Nation« (GdN), das heute nach fünfjähriger Vorbereitungszeit an den Start geht. Inspiriert durch Steven Spielbergs Shoa Foundation steht bei GdN die Homepage im Zentrum, auf der 1.600 Zeitzeugeninterviews aus den Beständen des ZDF angesehen werden können.

Zeitzeugen Unterteilt ist GdN in drei Bereiche. Im ersten chronolgischen werden anhand eines Zeitstrahls 100 Momente der deutschen Geschichte dargestellt, die sich vom Ende des ersten Weltkriegs bis in die Gegenwart ziehen. Thematisch und Videos von Jahrhundertzeugen.

Im zweiten Segment gibt es eine thematische Gliederung, wie »Deutsch-deutsche Geschichte«, »Migration« oder »Holocaust«. Dort können sich Besucher der Seite in einem eigens auf der Internetplatform YouTube eingerichteten Kanal kostenlos Videos von prominenten Zeitzeugen, wie zum Beispiel Marcel Reich-Ranicki, Ephraim Kishon oder auch Kurt Masur ansehen.

Allerdings, und das ist der dritte Teil der Seite, soll das Gedächtnis der Nation nach und nach durch Beiträge ergänzt werden, die jeder hochladen kann, der vielleicht nicht gerade in der Nähe des Jahrhundertbusses ist.

Um zu gewährleisten, dass dies keine Videos sind, die in irgendeiner Weise tendenziös sind, werden die Dateien von einem Redaktionsteam kritisch begutachtet. Dies soll vor Missbrauch schützen.

Das Projekt, das mit zwei Millionen Euro insgesamt auf vier Jahre finanziert ist, steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff und wird von Partnern aus Wirtschaft, Medien und Kultur unterstützt.

Erfahren Sie mehr über das Projekt in der Redezeit mit Guido Knopp prelive.juedische-allgemeine.de/article/view/id/11405

www.gedaechtnis-der-nation.de

Der Jahrhundertbus tourt durch Deutschland und macht an folgenden Orten halt

Berlin
06.10.2011 - 10.10.2011
Alexanderplatz, vor dem Fernsehturm

Berlin
11.10.2011
Breitscheidplatz

Magdeburg
12.10.2011 - 14.10.2011
Alter Markt

Hannover
17.10.2011 - 19.10.2011
Platz der Weltausstellung

Eisenach
20.10.2011 - 25.10.2011
Am Eisenacher Stadtschloss

Jena
26.10.2011 - 27.10.2011
Marktplatz

Leipzig
31.10.2011 - 01.11.2011
Willy-Brandt-Platz

Halle
02.11.2011 - 03.11.2011
Marktplatz

Dresden
07.11.2011 - 09.11.2011
Frauenkirche Georg Treu Platz

Bayreuth
10.11.2011 - 11.11.2011
Marktplatz (Spitalkirche)

Nürnberg
14.11.2011 - 15.11.2011
Rathausplatz

München
16.11.2011 - 18.11.2011
Stachus

Fulda
21.11.2011 - 23.11.2011
Domplatz, Pauluspromenade

Frankfurt
24.11.2011 - 25.11.2011
Paulskirche

Mainz
28.11.2011 - 02.12.2011
Domplatz

Köln

NS-Dokumentationszentrum feiert 40-jähriges Bestehen

Neben einem Festakt soll es einen Tag der offenen Tür im EL-DE-Haus geben

 15.12.2019

Antisemitismus

»Der Kampf lohnt sich«

Felix Klein zieht eine Zwischenbilanz

von Katharina Schmidt-Hirschfelder, Martin Krauss  15.12.2019

Ma'ayan Bennett

Klima: Hüter der Erde werden

Der Kampf für globalen Klimaschutz kann auch vom Judentum einiges lernen

von Ma'ayan Bennett  15.12.2019

Antisemitismus-Vorwurf

Israels Botschafter nimmt Heusgen in Schutz

Jeremy Issacharoff: »Wir müssen die Themen weiter inhaltlich diskutieren«

 15.12.2019

Breitscheidplatz

Gedenkveranstaltung für Opfer

Eine Angehörige der israelischen Getöteten soll Ansprache halten

 14.12.2019

Zentralratspräsident Schuster

Antisemitische Straftaten strenger ahnden

»Sehschwäche« bei der Justiz

 14.12.2019