Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Taika Waititi zeigt Daniel Craig von seiner Post-007-Seite. In der neuen Werbekampagne für »Belvedere Vodka«, für die der neuseeländische Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler verantwortlich zeichnet, ist der legendäre James-Bond-Darsteller nicht im maßgeschneiderten Anzug, sondern im Tanktop mit Silberkette zu sehen, wie er durch die Hallen des Pariser Luxushotels »Cheval Blanc« tänzelt. »Ich finde es großartig, wenn man etwas Freches produzieren kann, mit dem niemand rechnet«, sagte der 47-Jährige dem Magazin »GQ«. Es sei schlussendlich einfach nur darum gegangen, »nichts allzu ernst zu nehmen«.

Bob Dylan ist auf der Suche nach der Pop-DNA. Während der Musiker mit seinem jüngsten Album um die Welt tourt, erscheint sein drittes Buch Die Philosophie des modernen Songs, in dem er sich 66 (vorwiegend amerikanischen) Liedern widmet, anhand derer der 81-jährige Singer-Songwriter dem Geheimnis gelungener Popmusik nachspürt. Ob es ihm gelingt, mag jeder selbst lesen.

Susan Sidero­poulos überrascht mit neuem Look. Bei der Premiere des Musicals Moulin Rouge vergangene Woche in Köln zeigte sich die 42-jährige Schauspielerin (Gute Zeiten, schlechte Zeiten) im schicken Glitzer-Overall und mit schwarzem Zylinder. Das glatte blonde Haar ist einer wilden Lockenmähne gewichen. Passt perfekt, denn auch im Paris des Jahres 1889 war Extravaganz an der Tagesordnung – gerade in einem so berühmt-berüchtigten Varieté-Theater wie dem »Moulin Rouge«.

Wolodymyr Selenskyj ist stolzer Besitzer eines Oscars – zumindest vorübergehend. Diesen übergab ihm vergangene Woche Sean Penn bei einem Besuch in Kiew. Wiederhaben will der US-Schauspieler die Trophäe erst nach einem Sieg gegen die russischen Angreifer: »Wenn ihr gewinnt, bring ihn zurück nach Malibu.« Der ukrainische Präsident seinerseits überreichte dem Amerikaner sichtlich gerührt einen Verdienstorden – er habe »alles getan, um uns dabei zu helfen, internationale Unterstützung zu bekommen«. bp

Palina Rojinski hat ihr Shopping-Verhalten in den vergangenen Jahren geändert. »Ich bin ein sehr impulsiver Mensch, Sternzeichen Stier. Ich sehe etwas, das glitzert, und flippe total aus«, sagte die 37-jährige Moderatorin und Schauspielerin der Deutschen Presse-Agentur beim »Grand Opening« des KaDeWe. »Mittlerweile schlafe ich zwei Nächte darüber und überlege, ob ich es wirklich brauche oder ob ich so was Ähnliches nicht schon im Schrank habe.« Sie habe sich seit langer Zeit mal wieder einen »richtig tollen Mantel« gekauft. »Den werde ich jetzt auch richtig lange tragen. Wir ersticken manchmal in Klamotten, das geht nicht mehr in dieser Welt.« Das berühmte Berliner Kaufhaus des Westens feierte mit dem Promi-Event am Mittwochabend den Abschluss seines rund siebenjährigen Umbaus. Rund 2000 Gäste waren dazu geladen. dpa

Theater

Die mit den Wölfen heult

Die esoterisch-durchgeknallte Komödie »Blood Moon Blues« am Berliner Gorki-Theater spielt in einem Aschram am Toten Meer

von Ralf Balke  27.11.2022

Lesen!

Lotte Laserstein

Das Werk der Malerin geriet in Deutschland jahrzehntelang in Vergessenheit und wurde erst in den vergangenen 20 Jahren wiederentdeckt

von Emil Kermann  25.11.2022

Auszeichnung

Yasmina Reza erhält Prix de l’Académie de Berlin

Die französische Theaterautorin begeistere »mit ihren bitterbösen Theaterstücken voller Witz und Eleganz«

 24.11.2022

Kino

»Die jüdische Erfahrung mit der Nachkriegszeit ist komplex«

Welche Wirkung hatten jüdische Filme nach 1945? Ein Interview mit Doron Kiesel und Lea Wohl von Haselberg

von Astrid Ludwig  24.11.2022

Erinnerung

»Die Menschen wollten sehen, wo Anne Frank starb«

Vor 70 Jahren wurde in Bergen-Belsen die bundesweit erste KZ-Gedenkstätte errichtet

von Michael Althaus  24.11.2022

Kino

Starträchtig und divers

Vier neue Filme warten mit facettenreichen Geschichten auf – und Schauspielern wie Timothée Chalamet, Jeremy Strong und Gad Elmaleh

von Ayala Goldmann, Emma Appel, Jens Balkenborg  24.11.2022

Porträt

Whomm!

Klar denken viele bei ihm immer noch nur an »Disco«. Doch diese Zeiten liegen lange hinter Ilja Richter. Der ewige Sunny-Boy wird heute 70 Jahre alt. Nicht an alles erinnert er sich gern

von Gerd Roth  24.11.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 24.11.2022

Wiesbaden

Die Nachkriegszeit aus jüdischer Perspektive

Welche Auswirkungen hatte die Nachkriegszeit auf die jüdische Gemeinschaft? Ein dreitägiges Seminar geht dieser Frage nach

von Lilly Wolter  23.11.2022