Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

Shlomo Afanasev Foto: Gregor Zielke

Rabbiner Shlomo Afanasev hat beim Berlin-Marathon den 2852. Platz (und den 661. Platz in seiner Altersklasse) belegt. Der 37-Jährige, der vor vier Jahren mit dem Training begann, legte die 42,195 Kilometer in drei Stunden und zwölf Minuten zurück. Bedenkt man, dass der neue Weltrekord bei zwei Stunden und einer Minute liegt, ist das eine super Zeit! Masal Tow!

Haya Molcho hat in der NDR-Sendung DAS! erzählt, wie sie zum Kochen gekommen ist. Während ihr Mann, der bekannte Pantomime Samy Molcho, auf den Bühnen der Welt stand, habe sie Einblicke in die Küchen der unterschiedlichsten Länder bekommen. »Ich konnte nicht immer auf der Bühne mit ihm sein und schauen, wie toll mein Mann ist.« Als junge Frau suche man sich, so Molcho, und sie habe ihre Leidenschaft auf Küchen und Märkten gefunden. Sehr erfolgreich, denn seit zehn Jahren gibt es die NENI-Restaurants, und gerade ist ihr neues Kochbuch Tel Aviv erschienen.

August Zirner sorgt sich um den Zustand der Gesellschaft in Deutschland. »Viel mehr Leute trauen sich heute, Sachen zu sagen, die sie vor fünf Jahren noch nicht gesagt hätten«, sagte der 62-Jährige der »Neuen Osnabrücker Zeitung«. »Es geht ein Riss durch die Gesellschaft – früher zwischen arm und reich, heute zwischen informiert und uninformiert, empathisch und unempathisch.« Seiner Ansicht nach hätte die AfD verboten werden müssen, sagte Zirner. »Aber dafür ist es jetzt zu spät.«

Jonah Hill ist ab dem 21. September bei Netflix zu sehen. In der Serie Maniac spielt er Owen, bei dem Schizophrenie diagnostiziert wurde. Gemeinsam mit Annie (Emma Stone) trägt er sich in eine Liste für Pharmastudien ein. Doch die Pillen, die den beiden verabreicht werden, haben Nebenwirkungen. Spätestens ab diesem Moment dürfte es in der Serie des amerikanischen Regisseurs Cary Fukunaga spannend werden. epd/kat

Musik

Justin Bieber: Stechschritt und Hitlergruß?

Der kanadische Sänger irritiert mit seinem Auftritt in Helsinki auch jüdische Organisationen

 11.08.2022

documenta

»Meine kühnsten Albträume wurden übertroffen«

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, richtet wegen der antisemitischen Werke in Kassel schwere Vorwürfe gegen maßgebliche Politiker

von Karsten Frerichs  11.08.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  11.08.2022

Antisemitismus

Verheerende Bilanz

Monika Schwarz-Friesel über »toxische Sprache und geistige Gewalt«

von Olaf Glöckner  11.08.2022

Holocaust-Mahnmal

Gedenkstelen und Gärten

Der Stararchitekt Peter Eisenman feiert am 11. August seinen 90. Geburtstag

von Lisa Ewersbach  11.08.2022

Streaming

Venusfalle im Iran

Apple zeigt die zweite Staffel der israelischen Erfolgsserie »Teheran«

von Daniel Killy  11.08.2022

Oberammergauer Passionsspiele

Regisseur Stückl erneut für Einsatz gegen Antisemitismus geehrt

»Christian Stückl hat bewiesen, dass ein Einzelner Großes bewirken kann«, heißt es in der Laudatio

 10.08.2022

Recherche

Veranstalter beenden Zusammenarbeit mit Nizar

Bei einem Auftritt machte der Comedian Witze über Juden und die Schoa. Das hat nun mehrere Ausladungen zur Folge

 10.08.2022 Aktualisiert

Judenhass

»Die documenta verharmlost Terror«

Das algerische Frauenkollektiv hat in Kassel den Antisemitismus-Vorwurf zurückgewiesen. Der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Volker Beck, verurteilt vor Ort die Darstellungen

 10.08.2022